David
Bösch

Regisseur

*1978 in Lübbecke/Nordrhein-Westfalen war von 2010 bis 2013 Hausregisseur am Schauspielhaus Bochum und ist zurzeit Hausregisseur am Wiener Burgtheater. Er studierte Regie an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich und brachte 2004 in Bochum „Romeo und Julia“ von Shakespeare auf die Bühne, 2005 eröffnete er die Intendanz von Anselm Weber am Schauspiel Essen mit seiner Inszenierung „Ein Sommernachtstraum“. Außerdem arbeitete er am Hamburger Thalia Theater (u. a. „Viel Lärm um nichts“, ausgezeichnet mit dem Young Directors Award der Salzburger Festspiele), am Deutschen Theater Berlin, Schauspielhaus Zürich und Burgtheater Wien. An der Bayerischen Staatsoper entwickelte er 2009 seine erste Oper, weitere Operninszenierungen an der Bayerischen Staatsoper, an der Oper Frankfurt und an der Oper in Basel folgten. 2011 hat er auf Einladung des Goethe-Instituts Goethes „Urfaust“ am Myeongdong Theater in Seoul/Korea in Szene gesetzt.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Regie in „Othello
Regie in „Der Diener zweier Herren
Regie in „Draußen vor der Tür
Regie in „Kleiner Mann – was nun?
Regie in „Die Ratten
Regie in „Woyzeck
Regie in „Der Sturm