Fabian
Gerhardt

Regisseur

*1971 in Berlin, studierte von 1991 bis 1995 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und war nach Abschluss seiner Ausbildung am Schauspiel Leipzig und ab 1998 am Bremer Theater engagiert. Von 2000 bis 2004 spielte er am Schauspiel Hannover, wo er in Inszenierungen u. a. von Krzysztof Warlikowski, Nicolas Stemann, Jürgen Gosch und Sebastian Baumgarten zu erleben war. Anschließend gastierte er an großen Bühnen in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln und Hannover. Von 2009 bis 2012 war er Mitglied des Staatsschauspiels Dresden, wo er mit „Die Insel“ von Athol Fugard auch sein Regiedebüt gab. Die Aufführung wurde an das Deutsche Theater Berlin und an das Thalia Theater Hamburg eingeladen. Es folgten Shakespeares „Sommernachtstraum“ mit Dresdner Jugendlichen, „Burn Baby Burn“ von Carine Lacroix am Deutschen Theater Berlin und „Kaspar“ von Peter Handke in Koproduktion mit der HFF Konrad Wolf am Hans Otto Theater (Preis des Treffens deutschsprachiger Schauspielschulen 2014), „Punk Rock“ von Simon Stephens am Schauspiel Frankfurt und „Wunderland“, ein Projekt mit Texten von Lewis Carroll und Franz Kafka, an der UdK Berlin (Preis des Treffens deutschsprachiger Schauspielschulen 2015). 2015 setzte er am Deutschen Theater „Szenen der Freiheit“ von Jan Friedrich in Szene. 2016 inszenierte er seine erste Oper, „Iris Butterfly“ an der Neuköllner Oper, und das Musical „Affe“ mit den Songs von Peter Fox' Album „Stadtaffe“.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Regie in „Arc de Triomphe

Die nächsten Vorstellungen

Wieder im Spielplan
Volle Hütte
Di 21.11.2017
19:00 - 22:15, Kammerspiele
0
0
0
Sa 25.11.2017
19:00 - 22:15, Kammerspiele
0
0
0