Monika
Gintersdorfer

Regisseurin

*1967 geboren. Sie studierte Germanistik und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft in Köln und Regie in Hamburg. 2000 bis 2004 inszenierte sie am Hamburger Schauspielhaus, an den Münchner Kammerspielen und bei den Salzburger Festspielen. 2002 erhielt sie für ihre Inszenierung „Bedbound“ von Enda Walsh den Gertrud-Eysold-Preis. Seit 2005 arbeitet sie regelmäßig mit dem ivorischen Choreografen und Tänzer Franck Edmond Yao und dem bildenden Künstler Knut Klaßen. Ihre Produktion „Othello, c’est qui“ wurde mit dem Jury-Preis des Impulse Festivals 2009 ausgezeichnet, von der Zeitschrift „Tanz“ wurden Gintersdorfer/Klaßen im jährlichen Ranking als beste Kompagnie 2010 geehrt. Im April 2010 veranstaltete sie unter dem Titel „Rue Princesse“ ein ivorisch-deutsches Festival in Abidjan.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum