Sandra
Anklam

Regisseurin

*1972, ist Diplom- und Theaterpädagogin und Drama- und Theatertherapeutin. Studium der Diplompädagogik, Ausbildung zur Theaterpädagogin (BuT), Weiterbildung in Drama- und Theatertherapeutin (DgfT), Systemische Supervisorin (DGSF), Heilpraktikerin (Psychotherapie), Gestaltberaterin, Tanztherapeutin.
Von 2002 bis 2011 arbeitete sie als Theaterpädagogin und Regisseurin am Jungen Schauspielhaus Bochum und entwickelte dort Inszenierungen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Seit 2005 inszenierte sie an der Schnittstelle von Kunst und Therapie in Psychiatrien und in der JVA, u.a. am Schauspielhaus Bochum und bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen. Im Rahmen von „Club in der Psychiatrie“ hat sie zahlreiche Produktionen inszeniert. Im „Club in der JVA“ entwickelte sie vier Jahre lang mit strafgefangenen Männern der JVA Bochum verschiedene Theaterabende: 2012 ein Stück nach Motiven von „Warten auf Godot“ von Samuel Beckett, 2011 „Und weil der Mensch ein Mensch ist …“, 2010 „Sein letztes Wort“ und 2009 „Die Gedanken sind frei“, u. a. im Kirchraum, in der Anstaltsschreinerei und im Innenhof der JVA Bochum.
Von 2011 bis 2015 arbeitete sie als Theatertherapeutin am LWL-Klinikum für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Herten mit regelmäßigen Inszenierungsprojekten für Patienten und Mitarbeiter. Seit September 2015 leitet sie den Fachbereich Theater der Akademie Remscheid. Außerdem unterrichtet sie bereits seit 2001 an diversen Hochschulen und Instituten in den Bereichen Theaterpädagogik, Drama- und Theatertherapie und Systemische Beratung. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit bilden interdisziplinäre, performative, partizipative und biografisch-fiktionale Theaterprojekte und Sozialrauminterventionen.
Sie ist Preisträgerin des Wettbewerbs Kinder zum Olymp! 2010 der Kulturstiftung der Länder für „Just do it“ mit Bochumer Hauptschülern, das in Zusammenarbeit mit Martina van Boxen am Schauspielhaus Bochum entstand. 2012 wurde sie mit dem Anti-Stigma-Preis der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde ausgezeichnet.
Diverse Publikationen im Bereich Theaterpädagogik, Theatertherapie, systemische Beratung (z. B. „Life. On Stage. Handbuch Theatertherapie“, Sandra Anklam, Verena Meyer, Hrsg. Schibri-Verlag, Uckerland OT Milow, 2014).

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Regie in „Der König ohne Reich
Regie in „Helges Leben
Regie in „Proberaum Leben
Regie in „Konfetti
Regie in „Balkonszenen
Leitung Schauspiel in „Die Vögel
Regie in „Verrückte