Fortbildungen

Unsere Fortbildungen speziell für Pädagogen werden von der Diplom- und Theaterpädagogin, Drama- und Theatertherapeutin Sandra Anklam geleitet. Anmeldungen sind ab sofort per Post, E-Mail, Fax oder direkt über die Homepage möglich. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt!

Nach erfolgreicher Anmeldung, bekommen Sie von uns eine schriftliche Bestätigung. Bitte überweisen Sie uns den Betrag für die gewünschte Fortbildung erst nach Erhalt dieses Schreibens in der darin genannten Frist.

Teilnahmegebühren:
„Fight-Club – von Krisen, Konflikten und anderen Katastrophen“: 60,00 €
„Theater-Labor – Theater und Diversität“: 60,00 €

Fight-Club – Von Krisen, Konflikten und anderen Katastrophen

„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“ sagte Karl Valentin. Ob er damit auch die  zwischenmenschliche Arbeit meinte, die in jedem theatralen Schaffensprozess liegt? Tim kommt ständig zu spät, Alina zieht sich mehr und mehr zurück und zwischen Mo und Lea knistert es – aber nicht aus Liebe. Und dann fragen ständig alle, was diese Übung soll und ob diese Szene überhaupt jemand verstehen kann und außerdem ist es sowieso alles ziemlich peinlich. Als Spielleiter hat man es auch jenseits des Bühnengeschehens häufig mit Widerständen zu tun. Mithilfe von theatralen Mitteln, kollegialer Beratung und Ansätzen aus der systemischen Arbeit gehen wir spielerisch, experimentell und wagemutig auf die Suche nach Lösungen, Antworten und neuen Fragen im Umgang mit den 3 großen K’s des Theaters: Krisen, Konflikte und Katastrophen!

Zeitraum:
3. & 4. März 2017
FR 17:00-21:00 Uhr & SA 10:00-16:00 Uhr

Anmeldefrist ist der 20.1.2017!

Theater-Labor – Theater und Diversität

Ein theaterpädagogischer Methodenkoffer für die Praxis
Wie kann anspruchsvolles Theater stattfinden, wenn ich eine diverse Zielgruppe habe, in der beispielsweise nicht alle Teilnehmer die gleiche Sprache sprechen? Wir experimentieren im Rahmen der Fortbildung mit Arbeits- und Inszenierungseinheiten, in denen nicht gesprochen werden darf, oder in denen wir uns selbst gewählte andere Hürden setzen, um eine möglichst unterschiedliche Gruppenkonstellation erfahrbar zu machen. Es geht nicht um akademische Konzepte, sondern um handlungspraktische Erfahrungen und ästhetische Forschung zum und mit dem Gegenstand „Unterschiede“ in der theaterpädagogischen Arbeit.

Zeitraum:
5. & 6. Mai 2017
FR 17:00-21:00 Uhr & SA 10:00-16:00 Uhr

Anmeldefrist ist der 24.3.2017!

Begleitende Angebote

Materialien

Zu ausgewählten Inszenierungen des Schauspielhauses Bochum bieten wir interessierten Lehrerinnen und Lehrern theaterpädagogisches Begleitmaterial an. Die Mappen beinhalten Hintergrundinformationen zu den Stücken sowie theaterpädagogische Anregungen für die Anwendung im Unterricht und stehen hier zum Download bereit:
Die Verwandlung
nach Franz Kafka
-
0
Co-Starring
von Theo Fransz
-
0
Kabale und Liebe
von Friedrich Schiller
-
0
Nalu und das Polymeer
Ein Stück Musiktheater
von Martina van Boxen
0
Däumelinchen
Musikal. Erzähltheater
nach H.C. Andersen
0
Grimmsklang
Ein etwas anderes Märchen für Kinder ab 8 Jahren
0
Hiob
nach dem Roman
von Joseph Roth
0
Der Besuch
der alten Dame
von Friedrich Dürrenmatt
0
norway.today
von Igor Bauersima
-
0

Theaterpädagogische
Vor- und Nachbereitungen

Zu folgenden Inszenierungen des Schauspielhauses Bochum bieten wir theaterpädagogische Vor- oder Nachbereitungen in Ihrer Institution an: „Nalu und das Polymeer“, „Über Gott und die Welt“, „Däumelinchen“, „Co-Starring“ „grimmsklang“, „norway.today“ und „Die Verwandlung“ sowie „Kabale und Liebe“, „Hiob“ und „Der Besuch der alten Dame“. Die zentralen Themen der Stücke werden in Übungen, Spielen und Improvisationen aufgegriffen. Ziel dabei ist es, die Lust auf Theater zu wecken, die Bildersprache des Theaters zu erschließen und so einen eigenen Zugang zur jeweiligen Inszenierung zu finden. Jede theaterpädagogische Einheit wird dabei speziell auf den Kenntnis- und Entwicklungsstand der jeweiligen Gruppe zugeschnitten. Bitte kontaktieren Sie bei Interesse unsere Theaterpädagoginnen Franziska Rieckhoff und Ruth Hengel.

Nachgespräche

Wir sind gespannt auf die Eindrücke, Gedanken und die Kritik unserer Theaterbesucher! Deshalb laden wir Schulklassen, Kurse und Arbeitsgemeinschaften im Anschluss an die Vorstellung dazu ein, mit Theaterpädagogen, Schauspielern oder Dramaturgen ins Gespräch zu kommen, die Themen der Inszenierung zu diskutieren und zu hinterfragen oder ästhetische Mittel gemeinsam zu beleuchten. Gerne geben wir dabei auch einen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Produktion. Bei Interesse setzen Sie sich bitte frühzeitig mit Franziska Rieckhoff (Theaterpädagogin) und Eva Bormann (Dramaturgin) in Verbindung.

Theaterscout werden!

Wem es die Welt des Theaters angetan hat, kann aktiv werden und Kommilitonen, (Schul-)Freunde, Schüler oder Lehrer über unser Programm informieren und als Scout Teil des Theaters werden.
Unsere Theaterscouts verteilen Materialien, sind Ansprechpartner und gehen in Vorstellungen des Schauspielhauses, über die sie dann innerhalb ihrer jeweiligen Einrichtung informieren. Jeder Theaterscout bekommt einen Ausweis, mit dem er alle Vorstellungen zu einem Vorzugspreis von nur 2,00 € besuchen kann (ausgenommen sind Premieren und Gastspiele).

Treffen:
Das erste Treffen in der Spielzeit 2016/2017 findet am 4. Oktober 2016 statt. Danach treffen wir uns jeden ersten Dienstag des Monats, außer in den Schulferien und an Feiertagen.

Anmeldung und weitere Infos:
Ruth Hengel
Tel.: 0234 / 33 33 55 28
E-Mail: rhengel@bochum.de

Informationen

In regelmäßigen E-Mails informieren wir Sie über die aktuellen Projekte des Jungen Schauspielhauses, über theaterpädagogische Veranstaltungen, laufende Inszenierungen und unser Fortbildungsangebot. Falls wir Ihre E-Mail-Adresse noch nicht in unseren Verteiler aufgenommen haben sollten, melden Sie sich gerne bei uns: jungesschauspielhaus@bochum.de

Theaterpädagogik

Ruth Hengel
Franziska Rieckhoff

Tel.: 0234 / 33 33 55 28
Fax: 0234 / 33 33 54 24

E-Mail: rhengel@bochum.de
frieckhoff@bochum.de