Fortbildungen

Unsere Fortbildungen für Pädagoginnen, Pädagogen und andere Interessierte ab 18 Jahren werden von Sandra Anklam, Fachbereichsleiterin für Theater & Systemische Theaterpädagogik an der Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW in Remscheid, geleitet.


Anmeldung und Preise:
Die Anmeldung ist ab sofort per E-Mail, Post oder direkt über das Online-Anmeldeformular im Bereich Anmeldung & Kontakt möglich. Dabei bitte die genaue Bezeichnung und das Datum der jeweiligen Fortbildung angeben. Bei großer Nachfrage entscheidet das Losverfahren über die Vergabe der Plätze. 

Die Teilnahmegebühr beträgt jeweils 60,00 €.

Nach erfolgreicher Anmeldung, bekommen Sie von uns eine schriftliche Bestätigung. Bitte überweisen Sie uns den Betrag für die gewünschte Fortbildung erst nach Erhalt dieses Schreibens in der darin genannten Frist.

Diversitätsbewusste Theaterarbeit – eine Frage der Haltung!

Fortbildung
In dieser Fortbildung kommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich selbst und ihren Bildern, Vorurteilen, Fantasien und Ideen über Unterschiede und Fremdheit ein wenig auf die Spur: Mithilfe künstlerischer Formen aus der Systemischen Theaterpädagogik gibt es hier in einem spielerischen und experimentellen Rahmen die Möglichkeit, in einen Austausch über die eigene Haltung, Denkmuster und Handlungsweisen zum Thema Heterogenität zu kommen. Wir betreten alte und neue Räume, verlassen die Political-Correctness-Zone und finden unsere eigenen Werte und Haltungen, um für uns selbst und die jeweilige Zielgruppe einen angemessenen und förderlichen Umgang mit Differenz zu entwickeln.

Zeitraum:
10. & 11. November 2017, Freitag 17:00-21:00 Uhr, Samstag 10:00-17:00 Uhr

Tränen lügen nicht bis sich die Balken biegen

Ein Speed-Theater-Projekt
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, Lügen haben kurze Beine, wer flüstert, der lügt, Tränen lügen nicht... Lügen sind Urlaub von der tristen Welt des Alltags – oder? Genau! Und deshalb wird hier gelogen, dass sich die Balken biegen. An zwei Wochenenden können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Up-Tempo den ganzen Wahnsinn einer Theaterproduktion erleben: Textentwicklung, Leseprobe, Besetzung, Spiel, Bühne, Kostüme, Generalprobe, Vorhang auf, Premiere, Applaus und Vorhang zu! Das geht doch gar nicht? Finden wir es heraus!

Zeitraum:
13. & 14. April und 20. & 21. April 2018, freitags 17:00-21:00 Uhr, samstags 10:00-16:00 Uhr,
öffentliche Präsentation am 21. April 2018 um 15:00 Uhr im Theater Unten

Begleitende Angebote

Materialien

Zu ausgewählten Inszenierungen des Schauspielhauses Bochum bieten wir interessierten Lehrerinnen und Lehrern theaterpädagogisches Begleitmaterial an. Die Mappen beinhalten Hintergrundinformationen zu den Stücken sowie theaterpädagogische Anregungen für die Anwendung im Unterricht und stehen hier zum Download bereit:
Die Verwandlung
nach Franz Kafka
-
0
Co-Starring
von Theo Fransz
-
0
Kabale und Liebe
von Friedrich Schiller
-
0
Nalu und das Polymeer
Ein Stück Musiktheater
von Martina van Boxen
0
Däumelinchen
Musikal. Erzähltheater
nach H.C. Andersen
0
Grimmsklang
Ein etwas anderes Märchen für Kinder ab 8 Jahren
0
Hiob
nach dem Roman
von Joseph Roth
0
Der Besuch
der alten Dame
von Friedrich Dürrenmatt
0
norway.today
von Igor Bauersima
-
0

Theaterpädagogische
Vor- und Nachbereitungen

Zu folgenden Inszenierungen des Schauspielhauses Bochum bieten wir theaterpädagogische Vor- oder Nachbereitungen in Ihrer Institution an: „Nalu und das Polymeer“, „Über Gott und die Welt“, „Däumelinchen“, „Co-Starring“ „grimmsklang“, „norway.today“ und „Die Verwandlung“ sowie „Kabale und Liebe“, „Hiob“ und „Der Besuch der alten Dame“. Die zentralen Themen der Stücke werden in Übungen, Spielen und Improvisationen aufgegriffen. Ziel dabei ist es, die Lust auf Theater zu wecken, die Bildersprache des Theaters zu erschließen und so einen eigenen Zugang zur jeweiligen Inszenierung zu finden. Jede theaterpädagogische Einheit wird dabei speziell auf den Kenntnis- und Entwicklungsstand der jeweiligen Gruppe zugeschnitten. Bitte kontaktieren Sie bei Interesse unsere Theaterpädagoginnen Franziska Rieckhoff und Ruth Hengel.

Nachgespräche

Wir sind gespannt auf die Eindrücke, Gedanken und die Kritik unserer Theaterbesucher! Deshalb laden wir Schulklassen, Kurse und Arbeitsgemeinschaften im Anschluss an die Vorstellung dazu ein, mit Theaterpädagogen, Schauspielern oder Dramaturgen ins Gespräch zu kommen, die Themen der Inszenierung zu diskutieren und zu hinterfragen oder ästhetische Mittel gemeinsam zu beleuchten. Gerne geben wir dabei auch einen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Produktion. Bei Interesse setzen Sie sich bitte frühzeitig mit Franziska Rieckhoff (Theaterpädagogin) und Eva Bormann (Dramaturgin) in Verbindung.

Informationen

In regelmäßigen E-Mails informieren wir Sie über die aktuellen Projekte des Jungen Schauspielhauses, über theaterpädagogische Veranstaltungen, laufende Inszenierungen und unser Fortbildungsangebot. Falls wir Ihre E-Mail-Adresse noch nicht in unseren Verteiler aufgenommen haben sollten, melden Sie sich gerne bei uns: jungesschauspielhaus@schauspielhausbochum.de