Almut
Zilcher

Schauspielerin

*in Graz. 1974 schloss sie ihre Ausbildung am Mozarteum in Salzburg ab. 1992 wurde sie von der Fachzeitschrift Theater heute für „Fräulein Julie“ (Regie: Dimiter Gotscheff) zur Schauspielerin des Jahres gewählt. Sie spielte am Deutschen Schauspielhaus und am Thalia Theater in Hamburg, am Schauspielhaus Bochum, am Schauspiel Frankfurt, am Schauspiel Köln, an der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und bei den Salzburger Festspielen. Almut Zilcher arbeitete u. a. mit den Regisseuren Adolf Dresen, George Tabori, Leander Haußmann, Werner Schroeter, Karin Beier, Jossi Wieler, Karin Henkel, Nicolas Stemann, Michael Thalheimer und Hans Neuenfels zusammen. Regelmäßig arbeitete sie mit Dimiter Gotscheff zusammen, zuletzt in „Krankenzimmer Nr. 6“, „Der Mann ohne Vergangenheit“ und  „VERKOMMENES UFER MEDEAMATERIAL LANDSCHAFT MIT ARGONAUTEN | Mommsens Block“. 2011 erhielt sie den Theaterpreis der Stiftung Preußische Seehandlung.

Foto: Klaus Dyba

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Gertrud

Die nächsten Vorstellungen

Zum letzten Mal in Bochum
Sa 09.06.2018
19:30 - 21:10, Kammerspiele
0
0
0
Gertrud
Almut Zilcher