Melancholia

nach dem Film von Lars von Trier
Regie: Johanna Wehner
Justine ist eine erfolgreiche, gut aussehende junge Frau, die den Mann fürs Leben gefunden hat – Michael. Die Hochzeitsfeier findet auf dem Schloss ihrer Schwester Claire statt. Alle sind gekommen, selbst Mutter Gaby, die vom Heiraten gar nichts hält. Während des Fests gewinnt Justines Schwermut jedoch die Oberhand. Sie ist nicht mehr in der Lage, den Tag und ihr Glück zu genießen. Mehr und mehr verliert sie die Kontrolle und zerstört innerhalb eines Abends alles, was ihr etwas bedeutet. Ihre Welt zerbricht. Einige Monate später sind Justines Depressionen so stark, dass Claire sie zu sich holt. Zu dieser Zeit nähert sich der Planet Melancholia der Erde. Voller Neugier beobachten John, Claires Mann, und Leo, ihr gemeinsamer Sohn, dieses Naturschauspiel. Doch anders als vorhergesagt fliegt Melancholia nicht an der Erde vorbei, sondern beginnt sich direkt auf sie zuzubewegen. Angezogen von der Schönheit und Traurigkeit des todbringenden Planeten, erholt sich Justine. So ist diejenige, die am meisten unter der Welt leidet, am stärksten, wenn sie tatsächlich untergeht. Johanna Wehner inszeniert Lars von Triers vielfach ausgezeichneten, bildgewaltigen Film aus dem Jahr 2011 erstmals für die Theaterbühne.


Johanna Wehner (*1981) war von 2014-2017 Oberspielleiterin am Theater Konstanz und inszeniert außerdem u. a. in München, Heidelberg, Jena, Freiburg, Frankfurt und Kassel. Für ihre Inszenierung von Roland Schimmelpfennigs „Der goldene Drache“ am Staatstheater Stuttgart wurde sie von Theater heute als beste Nachwuchsregisseurin nominiert.
Uraufführung: 24. März 2018, Schauspielhaus

Die nächsten Termine

Uraufführung
Sa 24.03.2018
19:30, Schauspielhaus
0
0