Freiheit in Krähwinkel

von Johann Nestroy
Regie: Milan Peschel
Ein kleines verschlafenes Städtchen lebt unter dem Diktat des Bürgermeisters Sir Herrlichkeit. Was nicht gefällt, wird zensiert. Wer sich auflehnt, wird mit Geld für die richtige Seite der Macht gekauft oder mit Gefängnis bestraft. Dabei gibt es im Rest des Landes bereits eine wesentlich fortschrittlichere Verfassung, nur in Krähwinkel wird sie bewusst zurückgehalten. Denn die wenigen Nutznießer ihres selbstgeschaffenen Systems sehen keinerlei Grund für Veränderungen. „Aufruhr! Aufruhr! Krawall!“ heißt es jedoch, als der Journalist Ultra beginnt, die Machenschaften der Regierenden aufzudecken. Mit List und in unterschiedlichen Verkleidungen entlockt Ultra den autoritätsgläubigen Stadtherren die Informationen, die die Krähwinkler aufbegehren lassen. Es lebe die Revolution für soziale Gleichheit, Rechtstaatlichkeit, Meinungs- und Pressefreiheit! Und ganz nebenbei finden in diesen unruhigen Zeiten verschiedene Liebespaare zueinander. Nestroys unterhaltsame Posse über Machtmissbrauch und Unterdrückung sowie das Kämpfen für humanistische Werte und Gerechtigkeit zeigt die Veränderbarkeit der Welt – und dass man die Herrschenden am besten mit ihren eigenen Mitteln schlagen kann.


Milan Peschel (*1968), ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis, ist Schauspieler und Regisseur. Neben seinem Engagement an der Berliner Volksbühne wirkte er in zahlreichen Fernseh- und Kinoproduktionen mit. Als Regisseur arbeitete er u. a. am Deutschen Theater Berlin, Maxim Gorki Theater, Schauspielhaus Hannover und in Zürich.
Premiere: 26. Mai 2018, Kammerspiele

Die nächsten Termine

Premiere
Sa 26.05.2018
19:30, Kammerspiele
0
0