Schulen in Bewegung

Alice im Wunderland

mit Schülerinnen und Schülern aus sechs Bochumer Schulen
nach Lewis Carroll von Roland Schimmelpfennig
Künstlerische Leitung: Martina van Boxen
Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Alice, die einem weißen Kaninchen in seinen Bau folgt und auf eine Riege fantastischer Figuren trifft und in die absurdesten Situationen gerät? Herkömmliche Logik, Ordnungssysteme, Zeitbegriffe und Verhaltensregeln des Alltags sind im Wunderland aufgehoben und Alice, in den Grundfesten ihrer Identität erschüttert, steht vor der Frage: Wer bin ich eigentlich?

Zum dritten Mal zeigen Schülerinnen und Schüler aus sechs Schulformen – Förderschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule und Berufskolleg – ein genreübergreifendes Theaterstück in den Kammerspielen.
Premiere: 19. Juni 2013, Kammerspiele

Besetzung

Mit:
Schülerinnen und Schülern im Alter von 12 bis 19 Jahren aus sechs Bochumer Schulen
Künstlerische Leitung
Schauspiel
Jens Niemeier, Martina van Boxen
Tanz
Morgane de Toeuf, Guido Markowitz
Musik
Torsten Kindermann, Tom Hellenthal
Kostüme
Dokumentation
Elena Wodtke
Licht
Bernd Kühne
Dramaturgie
Gefördert vom: