Der Sturm

von William Shakespeare
Regie: David Bösch
Er muss für Ordnung sorgen. Das ist sein Ziel und dafür ist er bereit, alles zu tun, was in seiner Macht steht. Jahrzehnte verbringt er auf einer einsamen Insel, gemeinsam mit seiner Tochter Miranda und zwei wilden Kreaturen, die er nur mühsam zu bändigen vermag. Er schmiedet Pläne und verteidigt Moral und Gesetz in einer feindlichen Welt. Dann kommt der Tag, an dem sein Plan in Erfüllung gehen wird. Es beginnt mit einem mächtigen Sturm und noch weiß niemand, wen dieser Sturm am Ende hinwegfegen wird. Als eine kleine Gruppe Gestrandeter plötzlich hilflos über die Insel irrt, ändert das alles. Ihr Erscheinen bringt die sensible Ordnung in Prosperos kleiner Welt ins Schwanken. Selber vollkommen hilflos und orientierungslos setzen die Schiffbrüchigen in der hermetischen Inselgesellschaft neue Sehnsüchte und Gefühle frei. Die beiden wilden Geister, Ariel und Caliban, spüren, dass der Moment gekommen ist, sich zu befreien. Miranda, aufgewachsen an der Seite der beiden Wilden, entdeckt den sanften Ferdinand. Es ist für alle der Moment der Wahrheit, der Regeln außer Kraft setzt. Dass sie Spielbälle sind in Prosperos Plan, interessiert am Ende niemanden mehr. Prospero muss sich eingestehen, dass er die Kontrolle verloren hat. Nicht er nimmt Rache für widerfahrenes Unrecht, es sind die anderen, die sich rächen an ihm und einer Ordnung, die die Welt beherrschen wollte. Doch die Welt ist anders als er dachte. Dieses grausame Märchen von Shakespeare, sein letztes Werk, inszeniert David Bösch zu Beginn der Spielzeit 2010/2011 in Bochum.
Premiere: 25. September 2010, Schauspielhaus
Dauer: 3 Stunden und 15 Minuten, eine Pause

Besetzung

Prospero, Herzog von Mailand
Miranda
Ferdinand
Alonso, König von Neapel
Sebastian
Antonio, Prosperos Bruder
Gonzalo, Ratsherr
Caliban
Stefano
Trinculo
Regie
Bühne
Kostüme
Video
Licht
Bernd Kühne
Dramaturgie

Pressestimmen

27.09.2010
Deutschlandfunk, Karin Fischer
Panorama zeitgenössischer Theaterarbeit
25.09.2010
nachtkritik.de, Sarah Heppekausen
Am Tag, als Ariel das Fliegen lernen wollte
Florian Lange (Cabilan), Nicola Mastroberardino (Ariel)
Nicola Mastroberardino (Ariel), Xenia Snagowski (Miranda), Florian Lange (Cabilan)
Nicola Mastroberardino (Ariel), Felix Rech (Ferdinand)
Xenia Snagowski (Miranda), Felix Rech (Ferdinand)
Xenia Snagowski (Miranda), Felix Rech (Ferdinand)
Nicola Mastroberardino (Ariel)
Werner Strenger (Sebastian), Manfred Böll (Gonzalo), Nicola Mastroberardino (Ariel), Henrik Schubert
(Antonio), Bernd Rademacher (Alonso)
Florian Lange (Cabilan), Ronny Miersch (Stefano), Nicola Mastroberardino (Ariel)
Klaus Weiss (Prospero)
Manfred Böll (Gonzalo), Nicola Mastroberardino (Ariel), Henrik Schubert (Antonio)
Nicola Mastroberardino (Ariel), Florian Lange (Cabilan)