Archiv[2]: Krieg

Zwei Gastspiele über das Erinnern von Les Etoiles Bern
Die schweizer Performancegruppe „Les Etoiles Bern“ wurde 2009 von der Regisseurin und Schauspielerin Ragna Guderian gegründet. „Archiv[1]: Sie“ und „Archiv[2]: Krieg“ bilden den ersten und zweiten Teil einer Trilogie, in der sich das freie Kollektiv mit den Spuren von Erinnerungen in den Biografien von Individuen und Gruppen beschäftigt und womit es nun im Theater Unten zu Gast ist.

Tipp: Kombiticket
Die zwei Teile können unabhängig voneinander besucht werden. Für Interessierte, die beide Produktionen von Les Etoiles Bern sehen möchten, bieten wir für die Abendtermine ein vergünstigtes Kombiticket an. Dieses ist nicht online, sondern ausschließlich über die Theaterkasse erhältlich.

Im Zentrum der Performance „Archiv[2]: Krieg“ steht die persönliche Auseinandersetzung des internationalen Produktionsteams mit den Schicksalen ihrer Großmütter im Zweiten Weltkrieg. Das spartenübergreifende Projekt aus Tänzern und Schauspielern ist erweitert um ein Puppenspiel. Les Etoiles Bern führt hier eine Dimension kriegerischer Auseinandersetzung vor Augen, die spürbar bis in die dritte Generation gelebt und erinnert wird. In der Performance „Archiv[1]“ spielt Ragna Guderian „Sie“, einen aufgeklärten Menschen des 21. Jahrhunderts, der sich auf der Suche nach sich selbst immer mehr von den Anderen entfernt hat. Bestandsaufnahmen und Anschuldigungen wechseln sich ab, lassen die Frau in einem Erinnerungswalzer schweben.

Archiv [2]: Krieg
Regie: Ragna Guderian / Bühne: Elisa Alessi und Nadja Schaffer / Kostüme: Rudolf Jost / Coaching Puppenspiel und Objekte: Dorothee Metz / Sounds: Mathias Wendel / Dramaturgie: Heike Dürscheid / Produktionsassistenten: Gabriel Zimmerer und Anina Wirz, Judith Mähler (Puppenbau) u. a. // Mit: Nina Mariel Kohler, Sibylle Mumenthaler, Maria Lousie Golding

Weitere Informationen zur Performancegruppe „Les Etoiles Bern“ unter: http://www.lesetoilesbern.ch/