Das Detroit-Projekt

Choreografische Vermessung

Stadtraumintervention und Tanz von Trayectos (ES)
english version see below
Das Zeitgenössische Tanzfestival in urbanen Landschaften Trayectos aus Zaragoza hinterlässt Spuren in Bochum: Die Tänzer und Tänzerinnen entwickeln Aktionen, mit denen sie den Stadtraum neu vermessen. Damit machen sie den öffentlichen Raum wahrnehmbar und zeigen, dass er mehr sein kann als nur ein Transitraum. Es ist der Raum, in dem wir uns als soziale Wesen bewegen, der Raum, der Kunst ermöglicht und in dem Unvorhersehbares geschehen kann.
 
Mit den Choreographischen Vermessungen machen die Tänzer Potentiale des öffentlichen Raums sichtbar. Sie gehen dahin, wo wir uns immer schon aufhalten, doch Tanz und Bewegung auf der Straße zeigt uns neue Seiten unserer Stadt. In Bochum entwickeln Trayectos vor Ort gemeinsam mit pottporus e.V. / Renegade choreographische Aktionen im Stadtraum. Plötzlich und überraschend werden in der letzten Mai-Woche Tänzer auftauchen und da tanzen, wo man es nicht vermutet. Die einzelnen Aktionen werden gefilmt und die Bilder dann zu einer neuen Karte von Bochum verbunden. So sind die choreographischen Vermessungen ebenso ein spontanes Live-Event in der Stadt wie auch eine multimediale Recherche.
 
Mit: Isabel Faro (Social Media and Design), Raquel Buil (Tänzerin und Choreographin, Tarde o Temprano Danza), La Macana, Alberto Pardo (Tänzer und Choreograph, Break Dance from Circle of Trust Company), Nati Buil (Regisseurin) und pottporus e.V. / Renegade, Herne
 
23. Mai-1. Juni 2014, verschiedene Orte in Bochum, kostenlos
Abschlussveranstaltung im Theater Unten am 1. Juni 2014, 19:30 Uhr
ENGLISH VERSION

CHOREOGRAPHISCHE VERMESSUNG
Intervention and dance in the city

The contemporary dance festival in urban landscapes Trayectos from Zaragoza leaves its marks in Bochum: The dancers develop actions for resurveying urban space, making public space noticeable and showing that it can be more than a transit space. It is the space where we meet as social beings, the space that makes art possible and where the  unforeseen can happen. With Choreografische Vermessung (“Choreographic Survey”) the dancers visualize potentials of public space. They go to places that have become familiar to us, but show us new aspects of our town by dancing and movement in the street. In Bochum urban space, Trayectos together with pottporus e.V. / Renegade develop choreographic actions on site.
In the last week of May, dancers will suddenly appear and dance at places where nobody would expect it. The individual actions will
be filmed and the pictures then combined to form a new map of Bochum. Thus, the  choreographic surveys are both spontaneous
live events in the city and multimedia research.
Ein Projekt mit Schauspielhaus Bochum und Urbane Künste Ruhr

Pressestimmen

30.5.2014
WAZ, Tom Thelen
Künstler aus Saragossa greifen an
Ein Projekt mit
Gefördert durch die
Mit freundlicher Unterstützung durch
Das internationale Stadt- und Kunstfestival in Bochum stellt Fragen und sucht nach Antworten zur Zukunft der Stadt, der Arbeit und der Kunst in Europa. Von Oktober 2013 bis Oktober 2014.
Choreografische Vermessung am Opelwerk
Choreografische Vermessung am Bergbau-Museum
Choreografische Vermessung am Bergbau-Museum
Choreografische Vermessung am Bergbau-Museum
Choreografische Vermessung im Hauptbahnhof