Zsolt
Khell

Bühnenbildner

*1954, studierte Innenarchitektur an der Ungarischen Fachhochschule für Angewandte Kunst und arbeitet seit 1979 als Bühnenbildner, Film- und Fernseharchitekt. Seit 1983 hat er eigene Installationen und Ausstellungen und wird bei Gruppenausstellungen präsentiert. Als einer der bekanntesten Bühnenbildner der ungarischen Theaterszene arbeitet er u. a. regelmäßig mit renommierten Regisseuren wie Tamás Ascher, János Mohácsi und Eszter Novák, wie auch mit der Choreografin Yvette Bozsik. Im deutschsprachigen Raum war er mehrmals am Burgtheater tätig, hat aber auch für Mannheim und das Berliner Ensemble Bühnenbilder entworfen, während andere internationale Werke ihn von Helsinki über Cluj bis Sydney geführt haben. Opernwerke beinhalten u.a. „Die Zauberflöte“ und „Don Giovanni“ von Lyon bis Malmö. Er wurde mehrfach als bester Bühnenbildner beim ungarischen Theatertreffen ausgezeichnet, wie auch mit dem Jászai Mari und dem Hevesi Sándor Preis. 2013 wurde er in Ungarn zum Bühnenbildner des Jahres gewählt.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Bühne in „Der Kirschgarten