Maren
Watermann

Regisseurin

*1989 in Bückeburg, studierte Anglistik, Theater- und Medienwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Nach Hospitanzen und Gastassistenzen im Bereich Regie und Bühne ist sie seit der Spielzeit 2013/2014 feste Regieassistentin am Schauspielhaus Bochum und assistierte u. a. Christian Brey, Barbara Hauck, Eric de Vroedt und Hermann Schmidt-Rahmer. Erste eigene Arbeiten entstanden im Rahmen der „Spätschicht“-Reihe im Theater Unten und für das Spielzeiteröffnungsfest in den Kammerspielen mit „Die Olchis“ und „Der Löwe, der nicht schreiben konnte“. Als Musikerin wirkte Maren Watermann in der „Spätschicht: Spackokalypse“ mit und entwickelte mit Volker Kamp, Oliver Siegel und Jan-Sebastian Weichsel den Liederabend „Singspielhalle der Liebe“, bei dem sie auch als Sängerin auf der Bühne stand. Mit „Finnisch“ von Martin Heckmanns gibt Maren Watermann ihr Regiedebüt am Schauspielhaus Bochum.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Mitarbeit Regie in „Der Liebe Lust, der Liebe Schmerz
Regie, Musik in „Finnisch

Die nächsten Vorstellungen

Fr 15.12.2017
19:30 - 21:00, Kammerspiele
0
0
0
Sa 30.12.2017
19:30 - 21:00, Kammerspiele
0
0
0
Mi 10.01.2018
19:30 - 21:00, Kammerspiele
0
0
0
So 21.01.2018
19:00 - 20:30, Kammerspiele
0
0
0
Volle Hütte
Do 14.12.2017
19:30 - 20:40, Theater Unten
0
0
0
Fr 22.12.2017
19:00 - 20:10, Theater Unten
0
0
0
Do 11.01.2018
19:30 - 20:40, Theater Unten
0
0
0
Mi 31.01.2018
19:30 - 20:40, Theater Unten
0
0
0