Barbara
Hirt

Schauspielerin

*1980 in Basel. Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. 2005/2006 erhielt sie den Studienpreis des Migros Kulturprozents. Im Rahmen der Ausbildung war sie Studiomitglied am neuen theater Halle/Saale. Von 2007 bis 2010 war Barbara Hirt Ensemblemitglied am Schauspiel Essen. Dort spielte sie unter anderem die Medea in „Das Goldene Vlies“ und Elektra in „Die Orestie“ (beides Regie: Roger Vontobel) sowie in „Antigone“ (Regie: David Bösch). In den Spielzeiten 2010/2011 und 2011/2012 war sie festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum. Seitdem arbeitet sie als freie Schauspielerin u. a. am Schauspiel Essen.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Großmutter / Unke / Fee Amaryllis in „Der Räuber Hotzenplotz
Eine Frau, verschiedene Frauen in „Sweet Home Europa
Checca in „Zoff in Chioggia
Berghexe/Holzweib/Das Mädchen Vroni in „Die kleine Hexe
Elli in „Kasimir und Karoline
Hochstapeln
Recha, dessen angenommene Tochter in „Nathan der Weise
Ismene, Chor in „Die Labdakiden
Der Räuber Hotzenplotz
Barbara Hirt (Unke)
Sweet Home Europa
Barbara Hirt (Eine Frau), Ronny Miersch (Ein Mann)
Zoff in Chioggia
Bettina Engelhardt (Pasqua), Barbara Hirt (Checca), Constanze Wächter (Lucietta), Veronika Nickl (Madonna)