Patrick
Bannwart

Bühnenbildner

*1974 in Wettingen/Schweiz. Von 1991 bis 1994 erhielt er eine Ausbildung zum Theatermaler am Opernhaus Zürich, von 1997 bis 2001 studierte er Bühnenbild an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, an der er 2003 einen Lehrauftrag erhielt. Seit 2000 ist er als Ausstatter an verschiedenen Theatern, u.a. in Wien, Mannheim, Bregenz, Zürich, Berlin, Ingolstadt, Rostock, Hamburg und Bern beschäftigt. 2004 lernte er in Zürich David Bösch kennen und entwarf das Bühnenbild für dessen Diplominszenierung „Frühlingserwachen“. Es folgen zahlreiche weitere gemeinsame Arbeiten am Schauspiel Essen wie „Volksvernichtung oder Meine Leber ist sinnlos“, „Woyzeck“ und „Liliom“ wie auch am Thalia Theater Hamburg, für die Salzburger Festspiele, am Schauspielhaus Zürich und zuletzt am Wiener Burgtheater, Deutschen Theater Berlin und an der Bayerischen Staatsoper. Mit Anselm Weber arbeitete er für die Inszenierungen „Barbelo, von Hunden und Kindern“ und „Transit“, beides am Schauspiel Essen. „Transit“ war in der Spielzeit 2010/2011 auch am Schauspielhaus Bochum zu sehen. Dort konzipierte er in der Spielzeit 2010/11 die Bühnenbilder von Anselm Webers Inszenierung „Eisenstein“ und David Böschs Inszenierung von „Die Ratten“ und „Woyzeck“.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Bühne in „Die Ratten
Bühne und Kostüme in „Woyzeck
Bühne in „Transit
Bühne in „Eisenstein