Familiengeschäfte

von Alan Ayckbourn
Regie: Marius von Mayenburg
Deutsch von Marius von Mayenburg

Schluss mit dem Raubtierkapitalismus: Harte Arbeit, Vertrauen und Glaube an das gemeinsame Produkt – das sind die Grundpfeiler, auf die Jack, der eingeheiratete Schwiegersohn, zukünftig die Geschicke des Familienunternehmens Ayres & Grace stellen möchte. Der Beifall der Verwandten ist ihm sicher. Höchste Zeit, dass das mal einer gesagt hat; schließlich lassen die Bilanzen in letzter Zeit zu wünschen übrig. Da kommt so ein grundehrlicher, wenn auch leicht naiver Kerl wie Jack gerade recht. Und er muss dringend durchgreifen: Familienpatriarch Ken vertraut ihm an, dass die Firmenprodukte illegal unter anderen Markennamen verkauft werden. Irgendjemand verdient sich hier eine goldene Nase. Nur wer? Jack nimmt den Kampf gegen die Profiteure auf. Und macht eine höchst peinliche Entdeckung.

Ist Ehrlichkeit mit Erfolg vereinbar? Taugt die Familie als Modell gemeinschaftlichen Handelns? In Deutschland, dem Land der Familienunternehmen, sind diese Fragen heute aktueller denn je. Alan Ayckbourn versammelt in dieser brillanten Gesellschaftssatire ein Ensemble herrlich britischer Komödienfiguren, die den armen Jack von einer Zwickmühle in die nächste treiben.
Premiere: 30. Januar 2016, Schauspielhaus
Dauer: 2 Stunden und 45 Minuten, eine Pause

Besetzung

Jack McCracken, ein Geschäftsmann
Poppy, seine Frau
Ken Ayres, sein Schwiegervater
Tina, seine ältere Tochter
Roy Ruston, Tinas Mann
Samantha, seine jüngere Tochter
Cliff, sein Bruder
Anita, Cliffs Frau
Desmond, sein Schwager
Harriet, Desmonds Frau
Yvonne Doggett, Harriets Schwester
Benedict Hough, Privatdetektiv
Lotario Rivetti/Uberto Rivetti/Orlando Rivetti/Voncenzo Rivetti/Giorgio Rivetti
Bühne
Mitarbeit Bühne
Kostüme
Licht
Bernd Felder
Dramaturgie

Pressestimmen

1.2.2016
WAZ, Sven Westernströer
Der gute Mensch von Bochum
1.2.2016
Westfälischer Anzeiger, Achim Lettmann
Alan Ayckbourns Stück „Familiengeschäfte“ in Bochum
1.2.2016
Ruhr Nachrichten, Max Florian Kühlem
Marius von Mayenburg inszeniert Ayckbourn-Komödie
30.1.2016
Deutschlandradio Kultur FAZIT, Ulrike Gondorf
Bittere Wahrheiten – unterhaltsam verpackt

Die nächsten Termine

Fr 01.07.2016
19:30 - 22:15, Schauspielhaus
0
0
Fr 08.07.2016
19:30 - 22:15, Schauspielhaus
0
0
Michael Schütz (Jack McCracken), im Hintergrund: Daniel Stock (Rivetti), Damir Avdic (Roy Ruston), Minna Wündrich (Anita), Heiko Raulin (Cliff), Klaus Weiss (Ken Ayres), Veronika Nickl (Yvonne Doggett), Therese Dörr (Harriet)
Michael Schütz (Jack McCracken), Torsten Flassig (Benedict Hough), im Hintergrund: Heiko Raulin (Cliff), Juliane Fisch (Amantha), Friederike Becht (Tina), Florian Lange (Desmond), Bettina Engelhardt (Poppy), Damir Avdic (Roy Ruston)
Therese Dörr (Harriet), oben: Minna Wündrich (Anita), Bettina Engelhardt (Poppy)
Therese Dörr (Harriet), oben: Minna Wündrich (Anita), Bettina Engelhardt (Poppy)
Daniel Stock (Rivetti), Minna Wündrich (Anita)
Heiko Raulin (Cliff), Florian Lange (Desmond), im Hintergrund: Torsten Flassig (Benedict Hough), Bettina Engelhardt (Poppy), Damir Avdic (Roy Ruston)
Heiko Raulin (Cliff), Michael Schütz (Jack), Daniel Stock (Rivetti), Minna Wündrich (Anita), Damir Avdic (Roy), Florian Lange (Desmond)
Daniel Stock (Rivetti), Minna Wündrich (Anita)
Therese Dörr (Harriet), Michael Schütz (Jack McCracken)
Bettina Engelhardt (Poppy), Torsten Flassig (Benedict Hough), Friederike Becht (Tina)
Bettina Engelhardt (Poppy), Friederike Becht (Tina), Torsten Flassig (Benedict Hough)
Veronika Nickl (Yvonne Doggett), Heiko Raulin (Cliff), Daniel Stock (Rivetti), Minna Wündrich (Anita), Damir Avdic (Roy Ruston), Florian Lange (Desmond), Klaus Weiss (Ken Ayres), Friederike Becht (Tina), Therese Dörr (Harriet), Michael Schütz (Jack McCracken), Bettina Engelhardt (Poppy)
Juliane Fisch (Amantha), Heiko Raulin (Cliff), Minna Wündrich (Anita), Bettina Engelhardt (Poppy), Daniel Stock (Rivetti), Klaus Weiss (Ken Ayres), Friederike Becht (Tina), Therese Dörr (Harriet)
Ensemble
Ensemble