Fickende Fische

nach dem Film von Almut Getto
Regie: Martina van Boxen
Ein Unfall bringt Jan und Nina zusammen. Der 16-Jährige verliebt sich in das selbstbewusste Mädchen. Jan ist ein Einzelgänger. Fische sind seine Leidenschaft und der Großvater sein bester Freund. Die Eltern packen den Jungen regelrecht in Watte. Denn Jan ist durch eine verunreinigte Bluttransfusion HIV-positiv. Er traut sich nicht, Nina von seiner Krankheit zu erzählen, auch wenn die beiden viel Zeit miteinander verbringen.

Mit Feingefühl, Witz und Schonungslosigkeit erzählt Almut Getto ihre Geschichte von der Entdeckung der Liebe, den Komplikationen der Sexualität und einer Krankheit, die nicht nur den Patienten, sondern auch sein Umfeld infiziert. Ihr mehrfach ausgezeichneter Film, u. a. mit dem Deutschen Filmpreis für das beste verfilmte Drehbuch, wurde von Martina van Boxen erstmals für die Bühne adaptiert.
Premiere: 5. Dezember 2012, Theater Unten
Dauer: 1 Stunde und 15 Minuten, keine Pause

Besetzung

Lena / Angel / Caro / Eva / Sanitäter
Hanno / Wolf / Sanitäter
Jans Opa / Arzt / Aquaristikhändler / Nachtwächter
Mädchen in der Disco
Carola Claus
Jonas / Junge in Disco / Musiker
Bühne / Video
Musik
Licht
Bernd Kühne
Dramaturgie

Pressestimmen

07.12.2012
Ruhr Nachrichten, Ronny von Wangenheim
Das erste Mal trotz HIV
Anna Döing (Nina), im Hintergrund: Dimitrij Schaad (Jan)
Werner Strenger, Anna Döing
Dimitrij Schaad (Jan)
Anna Döing (Nina), Dimitrij Schaad (Jan)
Anna Döing, Bettina Engelhardt
Dimitrij Schaad (Jan), Klaus Weiss (Jans Opa)
Anna Döing (Nina), Dimitrij Schaad (Jan)
Dimitrij Schaad (Jan)
Dimitrij Schaad (Jan), Bettina Engelhardt (Lena)