Dietmar
Bär

Schauspieler

*1961 in Dortmund, studierte von 1982 bis 1985 an der Westfälischen Schauspielschule Bochum und spielte während der Ausbildung kleinere Rollen am Schauspielhaus Bochum. Anschließend folgten Engagements am Landestheater Tübingen (1985 bis 1988) und an den Wuppertaler Bühnen (1990 und 1992 bis 1994). 1984 erste große Hauptrolle in Dominik Grafs „Treffer“ und an der Seite von Götz George in der Tatort-Folge „Zweierlei Blut“ zu sehen. Bekannt wird Dietmar Bär vor allem durch seine Rolle als Sportarzt Conny Knipper und als Kommissar an der Seite von Willy Millowitsch in der Klefisch-Reihe. Seit 1997 spielt er an der Seite von Klaus J. Behrendt den Tatortkommissar Freddy Schenk. 2000 wurde er für seine Darstellung mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Im Februar 2012 erhielt er für seine Rolle als prügelnder Familienvater in dem ARD-Drama „Kehrtwende“ die Goldene Kamera als bester deutscher Schauspieler.

(Portraitfoto: Martin Steffen)

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Adam, Dorfrichter in „Der zerbrochne Krug
Theobald Maske, Beamter in „Aus dem bürgerlichen Heldenleben
Hoffmann in „Vor Sonnenaufgang
Vinzenz Hufnagel (alt), Lothar in „Eisenstein

Die nächsten Vorstellungen

Mo 30.10.2017
20:00 - 21:05, Kammerspiele
0
0
0
So 19.11.2017
19:00 - 20:05, Kammerspiele
0
0
0
Der zerbrochne Krug
Dietmar Bär (Dorfrichter Adam), Roland Riebeling (Schreiber Licht)
Gift. Eine Ehegeschichte
Dietmar Bär (Er), Bettina Engelhardt (Sie)
Aus dem bürgerlichen Heldenleben
Dietmar Bär (Theobald Maske), Felix Rech (Christian Maske)
Vor Sonnenaufgang
Dietmar Bär (Hoffmann), Xenia Snagowski (Helene), im Hintergrund: Roland Riebeling (Eduard)
Eisenstein
Maja Beckmann (junge Gerlinde Hufnagel), Dietmar Bär (Lothar)