Nils
Voges

Videoszenograf

*1978, ist Diplomdesigner, Dozent und Teil des Medienkunstkollektivs sputnic. Seit 2004 ist er als Videokünstler international in Theaterstücken und Performances involviert. Er produzierte Videos für Stücke u. a. am Staatsoper Kassel, Städtische Bühnen Münster und Schauspiel Bonn, sowie für Theater in Polen und Kamerun. 2015 kreierte er mit sputnic eine neue Darstellungsform: „Live Animation Cinema". Dafür nutzte er seine Erfahrungen in den Bereichen Film, Animation und Theater und verband sie zu einer Performance, in der live vor den Augen des Theaterpublikums ein Trickfilm enstand. Die erste Produktion dieser Art mit dem Titel „Die Möglichkeit einer Insel" erhielt den Dortmunder Kritikerpreis. Weitere Inszenierungen folgten (u. a. „Out of Control“ am Moks, Bremen, zusammen mit kainkollektiv) und aktuell am Schauspiel Dortmund „Der Futurologische Kongress". Am Schauspielhaus Bochum war er bereits 2011 zu sehen, mit Kamera und Live-TV-Studio in  Brechts „Arturo Ui“ in der Regie von Ulrich Greb.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Video in „Hagar
Video, Kameramann in „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui