Raphaela
Möst

Schauspielerin

*1987 in München, studierte von 2008 bis 2012 Schauspiel an der Universität der Künste Berlin. Während des Studiums hatte sie erste Gastrollen am Deutschen Theater Berlin. Von 2012 bis 2014 war sie festes Ensemblemitglied am Theater in der Josefstadt in Wien. Danach folgten Rollen u. a. am Residenztheater München, Schauspielhaus Wien und Schauspiel Essen. 2014 wurde ihr für die Rolle der Agnes Pollinger in „Die Geschichte vom Fräulein Pollinger“ von Ödön von Horváth der Wiener Theaterpreis NESTROY in der Kategorie Beste Nachwuchsschauspielerin verliehen. Seit der Spielzeit 2016/2017 ist sie Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum. 2018 wurde sie mit dem Bochumer Theaterpreis in der Kategorie „Nachwuchs-Künstler“ ausgezeichnet.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Paris, Pflegesohn des Grafen von Roussillon (Original: Helena) in „Ende gut, alles gut
Ela in „Istanbul
Kathrine, seine Frau in „Volksverräter!!
Cécile de Volanges in „Gefährliche Liebschaften
Elmire in „Tartuffe
Maria / Mozart in „Der Steppenwolf
Lore Dietrich, Stenotypistin in „Weekend im Paradies
Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken
Raphalea Möst, Simin Soraya, Therese Dörr, Veronika Nickl
Ende gut, alles gut
Daniel Stock (Brigitte), Günter Alt (Die Königin von Frankreich), Thomas Mehlhorn (Die Feuer), Raphaela Möst (Paris)
Istanbul
Roland Riebeling (Klaus), Raphaela Möst (Ela)
Volksverräter!!
Raphaela Möst (Kathrine), Roland Riebeling (Dr. Thomas Stockmann), Eva Hüster (Paula), Elwin Chalabianlou (Akif Ripinçci)
Gefährliche Liebschaften
Daniel Stock (Vicomte de Valmont), Raphaela Möst (Cécile de Volanges)
Der Steppenwolf
Raphaela Möst (Maria), Roland Riebeling (Harry Haller)
Tartuffe
Jürgen Hartmann (Tartuffe), Raphaela Möst (Elmire)
Weekend im Paradies
Raphaela Möst (Lore Dietrich), Dennis Herrmann (Regierungsassessor Winkler)