Monika
Gies-Hasmann

Regisseurin, Dramaturgin, Referentin des Intendanten

*1983 in Lüdenscheid, war nach Abschluss ihres Germanistik-Studiums an der Ruhr-Universität Bochum 2009 zunächst Regieassistentin am Schauspielhaus Bochum und assistierte u. a. den Regisseuren Sebastian Nübling, Jan Neumann, Paul Koek und Anselm Weber. Erste eigene Arbeiten waren u. a. „Wickie und die starken Männer“, „Superhelden“ und „Never Forget – die 90er“. Außerdem inszenierte sie innerhalb der Reihe „Dead or Alive-Slam" im Schauspielhaus die Beiträge der toten Dichter. 2013 führte sie Regie bei „Kurze Interviews mit fiesen Männern“. Von 2013 bis 2017 war sie die persönliche Referentin von Anselm Weber und unterstützt in der Spielzeit 2017/2018 in der gleichen Position Olaf Kröck. Außerdem ist sie in der aktuellen Saison als Dramaturgin tätig.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Dramaturgie in „Istanbul
Mitarbeit Dramaturgie in „Verbrechen und Strafe

Die nächsten Vorstellungen

Fr 22.12.2017
19:30 - 21:30, Kammerspiele
0
0
0
Mo 25.12.2017
18:00 - 20:00, Kammerspiele
0
0
0
So 31.12.2017
17:00 - 19:00, Kammerspiele
0
0
0
So 31.12.2017
20:45 - 22:45, Kammerspiele
0
0
0
So 14.01.2018
19:00 - 21:00, Kammerspiele
0
0
0
Fr 19.01.2018
19:30 - 21:30, Kammerspiele
0
0
0
Sa 27.01.2018
19:30 - 21:30, Kammerspiele
0
0
0
So 28.01.2018
19:30 - 21:30, Kammerspiele
0
0
0
So 11.02.2018
19:00 - 21:00, Kammerspiele
0
0
0
Volle Hütte
Mo 26.02.2018
19:30 - 21:30, Kammerspiele
0
0
0
Di 27.02.2018
19:30 - 21:30, Kammerspiele
0
0
0