Stephan
Ullrich

Schauspieler

*1960 in Solingen. Nach seiner Schauspielausbildung an der Neuen Münchner Schauspielschule spielte er in Moers, Bochum, Düsseldorf und Aachen. Früh kamen erste Fernsehrollen dazu, vor allem die Hauptrolle des Felix in der ZDF-Serie „Samt und Seide“. Andere TV-Produktionen waren unter anderem „Amerika“ (ZDF, 1995), „Der König“ (Sat1, 1996), „Die Straßen von Berlin“ (Pro7, 1999), „Traumhotel“ (ARD, 2003), „SOKO 5113“ (ZDF, 2003 und 2007), „Forsthaus Falkenau“ (ZDF, 2006), „Im Namen des Gesetztes“ (RTL, 2006) und „Das Geheimnis des Glücks“ (in der Reihe „Six Pack“ des WDR, 2007). Auftritte als Rezitator, unter anderem mit der Lesung „Die Tigerin“ von Walter Serner. Während der Intendanz von Anselm Weber mehrere Gastrollen am Schauspiel Essen, unter anderem Anthinoos in „Odyssee Europa: Areteia“ von Grzegorz Jarzyna und Tilo in „Wir sind immer oben“ von Dirk Laucke (Regie: Henning Bock).

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Jason in „Medea