Atef
Vogel

Schauspieler

*1977, studierte an der Bayerischen Theaterakademie in München. Es folgten Engagements am Bayerischen Staatsschauspiel (Regie: Uwe Eric Laufenberg) und der Bayerischen Staatsoper (Regie: Peter Jonas). 2003-2005 war er festes Ensemblemitglied am Theater Heilbronn, dort spielte er zahlreiche Hauptrollen, u. a. den Werther in „Die Leiden des jungen Werthers". Es folgten Gastengagements am Residenztheater München, Schauspiel Essen, dem Staatsschauspiel Hannover, Staatstheater Braunschweig, dem Theater Basel und dem Staatsschauspiel Dresden. Außerdem spielte er in zahlreichen Fernseh- und Kinoproduktionen mit, u. a. in Maren Ades Kinofilm „Alle Anderen", der mit zwei Silbernen Bären ausgezeichnet wurde. 2015 /2016 wird er u. a. mit Peter Kurth in der Clemens Meyer Verfilmung „Herbert“ und in dem Thriller-Drama „Auf einmal“ an der Seite von Julia Jentsch in den Kinos zu sehen sein.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Bahnhofsvorsteher in „Der Kirschgarten
Markus Oehrs in „Jimi Bowatski hat kein Schamgefühl
Vladimir Karlovič Rode in „Drei Schwestern
Der Kirschgarten
Jürgen Hartmann (Borissowitsch Simeonow), Roland Riebeling (Lopachin), Atef Vogel (Bahnhofsvorsteher)
Jimi Bowatski hat kein Schamgefühl
Michael Schütz (Jimi Bowatski), Atef Vogel (Markus Oehrs)
Drei Schwestern
Kristina Peters (Irinia), Atef Vogel (Vladimir Karlovic Solenyj)