Sabrina
Rox

Bühnenbildnerin

*1980 in Brakel, studierte Szenografie bei Colin Walker an der Fachhochschule Hannover. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie als Bühnenbildnerin für diverse Kurzfilmproduktionen in Hannover und Łodź und als Bühnenbildassistentin am Staatstheater Hannover, am Thalia Theater Hamburg und am Düsseldorfer Schauspielhaus. Für das Theater Bremen schrieb sie den Monolog „Ahab“ nach Melvilles „Moby Dick“ und entwarf Bühne und Kostüme für „Ich, Peer Gynt“ (Regie: Michael Talke). Von 2009 bis 2012 war sie als Bühnenbildassistentin am Staatsschauspiel Dresden engagiert. In dieser Zeit entstanden u. a. Räume für Miriam Tscholls Schiller-Projekt „Diesen Kuss der ganzen Welt“ und Thomas Eisens Liederabend „Backstage“. Seit 2012 arbeitet sie als freie Bühnenbildnerin. Mit Jan Gehler verbindet sie eine lange Zusammenarbeit. So entwarf sie am Staatsschauspiel Dresden die Bühne zu seinen Inszenierungen von Herrndorfs „Tschick“, Eichendorffs „Aus dem Leben eines Taugenichts“, Mark Haddons „Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone“, Lutz Hübners „Ein Exempel“, Shakespeares „Wie es euch gefällt“, Fellinis „Schiff der Träume“ sowie für die Bürgerbühnenproduktion „DYNAAAMO!“. Außerdem schuf sie am Volkstheater München für Goethes „Die Leiden des jungen Werther“ und am Thalia Theater Hamburg für die Uraufführung von Olivia Wenzels „Die Wilde 13“ die Bühnenbilder, ebenfalls für Inszenierungen von Jan Gehler.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Die nächsten Vorstellungen

Fr 31.03.2017
19:30 - 21:20, Kammerspiele
0
0
0
Mo 03.04.2017
19:30 - 21:20, Kammerspiele
0
0
0
So 28.05.2017
17:00 - 18:50, Kammerspiele
0
0
0