Veenfabriekensemble
Track

Musiker

Ton van der Meer
*1956 in Leiden, Niederlande, wurde am Königlichen Konservatorium in Den Haag ausgebildet. In seiner Arbeit hat er sich auf das Spiel elektronischer Tasteninstrumente, auf Komposition, Arrangement und die Transkription elektronischer Musik spezialisiert. Ab 1997 arbeitete er im Veenstudio der Theatergruppe Hollandia als Musiker, Sounddesigner und Komponist der Produktionen „TasliT“, „De val van de goden“, „Bacchanten“ und „Sentimenti“. Als Studio- und Livemusiker arbeitete er für die Veenfabriek zum Beispiel in den Produktionen „Voet“, „Ghostbusters 1“ (mit Touki Delphine), „Smekelingen“ und „Sjaan“. Für die Produktionen „Hiob“ und „3 Farben“ von Johan Simons an den Münchner Kammerspielen entwarf er mit Paul Koek die Musik. 2009 spielte er mit Jeroen Willems in New York und mit Kaat Hellings schuf er „Chamber Music“, basierend auf Gedichten von James Joyce.
Hans van der Meer
*1962 in Leiden, Niederlande, studierte klassische Perkussion am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Als Schlagzeuger sammelte er vielfältige Erfahrungen in diversen Ensembles, die durch sehr unterschiedliche Musikstile geprägt sind. Er spielte mit Hoketus, Ebony Band, Maarten Altena Ensemble, Combustion Chamber und Asko. Als Theatermusiker arbeitete er mit Hollandia, Els Inc., RO Theater und der Veenfabriek.
John van Oostrum
*1979 in Warmond, Niederlande. Abschluss am Königlichen Konservatorium und der Königlichen Akademie der Künste in Den Haag im interdisziplinären Studiengang Kunstwissenschaft. Er spielt in der Popband Kopna Kopna als Gitarrist und nahm an unterschiedlichen Musik- und Theaterprojekten teil (Hollandia, Gasthuis und Sonic Acts Paradiso). Zusammenarbeit mit Lizzy Timmers, Ragna Aurich, Katalina Mella, Jur de Vries und Bram Coopmans. Ausstellungen in der Königlichen Akademie der Künste in Den Haag, in der Schouwburg Rotterdam oder im Huis de Linschoten. 2004 Gründung der Musiktheatergruppe Touki Delphine mit Bo Koek und Rik Elstgeest. Seit 2005 ist er Mitglied der Veenfabriek.
Rik Elstgeest
*1979. Bis 2003 studierte er klassisches Schlagzeug am Königlichen Konservatorium in den Haag. Anschließend arbeitete er als Performer, Musiker und Komponist in zahlreichen Musiktheater-Produktionen, unter anderem zusammen mit der Toneelgroep Amsterdam und dem Schauspielkollektiv Wunderbaum. Außerdem ist er seit 2005 Mitglied beim De Veenfabriek Ensemble. Seit 2004 produziert er die Musik für verschiedene Film- und Fernsehproduktionen, unter anderem für TV-Serien im niederländischen Fernsehen. 2010 erschien sein erstes Soloalbum „Big Blue Yonder“ unter dem Namen Eckardt Elstgeest.
Bo Koek
*1980. Studium am Königlichen Konservatorium in den Haag. Während dieser Zeit spielte er bereits bei Track und Kopna Kopna und in weiteren Bands auf verschiedenen Bühnen und Festivals und arbeitete u. a. mit dem Theaterkollektiv Wunderbaum. 2004-2010 Mitglied im Musiktheaterensemble De Veenfabriek, 2008 innerhalb dessen Gründung der Musiktheatergruppe Touki Delphine zusammen mit Rik Elstegeest und John Oostrum, die 2010 selbständig wird. Seitdem ist Bo Koek als freischaffender Musiker unterwegs. Für den international vielfach ausgezeichneten Kurzfilm „Geboren en Getogen“ schrieb er die Filmmusik. Außerdem komponiert er für Film und Fernsehen und arbeitet mit verschiedenen Theatergruppen, mit denen er auch international auf Tour geht. Mit Touki Delphine macht er Koproduktionen mit De Warme Winkel („Kokoschka Live“) und mit Wunderbaum („Songs At The End Of The World“), die auch in den USA tourte. Er spielt und arbeitet außerdem mit Awkward I, Boukje Schweigman („Zweep“), De Warme Winkel („Luitenanten Duetten“, „Poeten“, „Bandieten“), Gerbrand Burger („Detroit Dealers“, „WAAR“) und Pupkin („Van God Los“). 2012 bekam er zwei Kompositions-Stipendien („Detroit Dealers“, USA, Holland Festival und „One Hot Minute“ von Touki Delphine).

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Musik, und in „Moby Dick – das Konzert