Monty Python’s Spamalot

Ein Musical basierend auf dem Film „Die Ritter der Kokosnuss“
Buch & Text: Eric Idle
Musik: John du Prez, Eric Idle
Deutsch von Daniel Große Boymann
Regie: Christian Brey
Die britische Komikertruppe Monty Python wurde mit ihrem unvergleichlich-schrägen Humor, der Fernsehserie „Monty Pythons Flying Circus“ und ihren Filmen „Das Leben des Brian“ und „Der Sinn des Lebens“ weltberühmt. Durch das liebevolle Fleddern ihres Films „Die Ritter der Kokosnuss“ entstand 2004 unter der Federführung von Monty-Python-Mitglied Eric Idle das Musical „Monty Python’s Spamalot“. Das außergewöhnliche Comedy-Musical basiert frei auf dem Kultfilm von 1975 und ist mit weiteren skurrilen Monty-Python-Sketchen und Songs wie „Always look on the bright side of life“ angereichert. Direkt nach der Uraufführung am Broadway wurde „Spamalot“ für 14 Tony Awards nominiert und unter anderem als „Bestes Musical“ ausgezeichnet. Danach ging das Spektakel mit seiner mitreißenden Musik und seiner blödsinnig-amüsanten Geschichte um die Welt und wurde unter anderem in Neuseeland, Mexico und Schweden gespielt.
Der Monty-Python-Spezialist und Experte für Komödien Christian Brey inszeniert das absurde, schwarze Musical über die Ritter der Tafelrunde und den heiligen Gral mit Schauspielern, Tänzern und Live-Musikern am Schauspielhaus Bochum:

England im Jahr 923. Es regieren Pest und Cholera, Angelsachsen und Franzosen. Ein Mann tritt an, das geteilte Land zu einen: König Artus. Für seine Mission wirbt er die tapfersten Ritter an, die sich rund um Camelot finden lassen. Seine illustre Tafelrunde bilden der tapfere Sir Robin, der eigentlich ein großer Feigling ist, der blutrünstige Sir Lancelot, Sir Galahad, ein Torfstecher aus der Unterschicht, sowie der überengagierte Ritterlehrling Sir Bedevere. Mit dabei ist auch Patsy, König Artus’ Pferd und Diener. Doch bevor sie Kokosnüsse aneinanderschlagend England durchreiten können, sendet Gott persönlich König Artus und seine Ritter aus, um den heiligen Gral zu finden. Nun heißt es „Always look on the bright side of life“, denn bei ihrer Suche treffen sie auf französische Raufbolde, auf Prinz Herbert, den es vor der Hochzeit mit einer ungeliebten Prinzessin zu retten gilt, sowie auf das Kaninchen des Todes. Stets an ihrer Seite ist die Fee aus dem See, die sich mit ihren Cheerjungfrauen die Ehre gibt.


Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Karten für „Monty Python’s Spamalot“! Der Vorverkauf für die Vorstellungen bis Mai 2017 läuft!
Premiere: 11. September 2015, Schauspielhaus
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten, eine Pause

Besetzung

König Artus
Sir Robin / Wache 1 / Bruder Maynard
Sir Lancelot / Französischer Spötter / Ritterfürst vom NI / Tim der Zauberer
Patsy / Wache 2
Sir Galahad / Dennis / Prinz Herberts Vater / Schwarzer Ritter
Sir Bedevere / Bürgermeister / Dennis Galahads Mutter / Concorde
Die Fee aus dem See
Historiker / Der Noch-Nicht-Tote-Fred / Französische Wache / Fahrender Sänger / Prinz Herbert
Die Stimme Gottes
Harald Schmidt
Musiker Zweitbesetzung
Roman Babik, Patrick Fa, Radek Fedyk, Peter Imig, Gerrit Rentz, Thomas Spies, Markus Türk
Musical-Ensemble Zweitbesetzung
Franziska Lißmeier, Stefan Gregor Schmitz
Bühne und Kostüme
Musikalische Leitung
Choreografie
Sounddesign
Miguel Augusto
Licht
Dramaturgie

Pressestimmen

6.11.2015
musical-world.de, Stephan Drewianka
Premiere von Monty Python´s Spamalot am Schauspielhaus Bochum
14.9.2015
musicalzentrale.de, Merle Wilts
Monty Python's Spamalot
14.9.2015
WAZ, Wolfgang Platzeck
Schauspiel Bochum hebt „Spamalot“ aus der Taufe
14.9.2015
Ruhr Nachrichten, Max Florian Kühlem
Mit Monty-Python-Musical „Spamelot“ gelingt Spielplan-Hit
11.9.2015
Deutschlandradio Kultur FAZIT, Stefan Keim
Bochum findet den Gral der theatralen Beklopptheit
14.9.2015
WDR 2, Stefan Keim
Der Gral der theatralen Beklopptheit

Die nächsten Termine

Do 29.09.2016
19:30 - 22:00, Schauspielhaus
0
0
So 02.10.2016
19:00 - 21:30, Schauspielhaus
0
0
Mo 31.10.2016
19:30 - 22:00, Schauspielhaus
0
0
Mi 09.11.2016
19:30 - 22:00, Schauspielhaus
0
0
Sa 19.11.2016
19:30 - 22:00, Schauspielhaus
0
0
Fr 09.12.2016
19:30 - 22:00, Schauspielhaus
0
0
Fr 30.12.2016
19:30 - 22:00, Schauspielhaus
0
0
Di 24.01.2017
19:30 - 22:00, Schauspielhaus
0
0
Fr 03.02.2017
19:30 - 22:00, Schauspielhaus
0
0
So 26.02.2017
17:00 - 19:30, Schauspielhaus
0
0
Mi 15.03.2017
19:30 - 22:00, Schauspielhaus
0
0
Do 30.03.2017
19:30 - 22:00, Schauspielhaus
0
0
So 16.04.2017
19:00 - 21:30, Schauspielhaus
0
0
So 30.04.2017
17:00 - 19:30, Schauspielhaus
0
0
Mi 24.05.2017
19:30 - 22:00, Schauspielhaus
0
0
Daniel Stock (Historiker), Nils Kreutinger und Ensemble
Ronny Miersch (Patsy) und Matthias Redlhammer (König Artus)
Ronny Miersch (Patsy) und Matthias Redlhammer (König Artus)
Kira Primke (Die Fee aus dem See)
Matthias Redlhammer (König Artus) und Ensemble
Kira Primke (Die Fee aus dem See), Dennis Herrmann (Sir Galahad)
Ronny Miersch (Patsy), Matthias Redlhammer (König Artus), Nils Kreutinger (Sir Bedevere), Jan Krauter (Sir Lancelot), Dennis Herrmann (Sir Galahad), Michael Kamp (Sir Robin) und Ensemble
Nils Kreutinger (Sir Bedevere), Jan Krauter (Sir Lancelot), Ronny Miersch (Patsy), Matthias Redlhammer (König Artus), Dennis Herrmann (Sir Galahad), Michael Kamp (Sir Robin)
Kira Primke (Die Fee aus dem See)
Nils Kreutinger (Sir Bedevere), Michael Kamp (Sir Robin), Dennis Herrmann (Sir Galahad), Matthias Redlhammer (König Artus), Ronny Miersch (Patsy), oben: ), Jan Krauter (Französischer Spötter), Daniel Stock (Französische Wache) und Ensemble
Daniel Stock (Der Noch-Nicht-Tote-Fred), Jan Krauter (Sir Lancalot ) und Ensemble
Kira Primke (Die Fee aus dem See) und Ensemble
Ensemble
Ensemble