Norway.Today

„Hallo, ich bin Julie. Ich werde bald Selbstmord begehen.“ Und das möchte sie mit jemandem zusammen tun. Julie ist bedient. Sie hat gehabt. Sie ist satt. Es reicht. Im Internet trifft sie August, der ebenfalls beschlossen hat zu sterben. Für ihn gibt es im Leben nichts Echtes – alles ein einziger Fake, nicht auszuhalten. Gemeinsam reisen sie an einen norwegischen Fjord, um sich dort von einer 600 Meter hohen Klippe zu stürzen. Aber irgendwie holt sie auf dem Weg in den Tod das Leben ein – ein Naturereignis, eine vorsichtige Annäherung zwischen zwei Verzweifelten, ein Beinahe-Sturz. Während August und Julie noch nach den passenden letzten Worten für die endgültige Abschieds-Videobotschaft suchen, verschwimmen die Argumente und Fragen stellen sich neu. Warum weiterleben? Darauf gibt es immer noch keine Antwort. Aber warum eigentlich sterben? Diese beantwortet geglaubte Frage ist plötzlich wieder offen.

Igor Bauersima, geboren 1964, ist Architekt, Autor und Regisseur für Theater, Hörspiel und Film. „norway.today“ brachte ihm 2001 den endgültigen Durchbruch als Nachwuchsautor des Jahres. Das Stück basiert auf einem realen Fall, bei dem die beiden Jugendlichen tatsächlich gesprungen sind. Bauersima dreht die Personenkonstellation um, lässt das Ende offen und verbindet ein zeitloses Phänomen mit der Heutigkeit des Internet- und Video-Zeitalters, aber auch Kant und Cioran mit James Dean und Natalie Wood in dem Filmklassiker „Denn sie wissen nicht, was sie tun“. Und scheinbar beiläufig und überraschend humorvoll wird eine Geschichte über das Sterbenwollen zum Plädoyer für das Leben.
Premiere: 20. November 2011, Theater Unten
Dauer: 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause
Zu „norway.today“ bieten wir interessierten Lehrerinnen und Lehrern theaterpädagogisches Begleitmaterial an. Mehr im Bereich „Theater & Schule“.
Ronny Miersch und Verena Schulze
Ronny Miersch und Verena Schulze
Ronny Miersch und Verena Schulze
Ronny Miersch und Verena Schulze
Ronny Miersch und Verena Schulze
Ronny Miersch und Verena Schulze
Ronny Miersch und Verena Schulze
Ronny Miersch und Verena Schulze