RAPsody

Urbane Odyssee
Rap ist das Storytelling der Städte, Rapper die Rhapsoden der Moderne. So wie die Rhapsoden Homers als wandernde Sänger die „Odyssee“ von Stadt zu Stadt trugen, so textet der Rap die Irrfahrten der modernen Abenteurer. Es wird erzählt von denen, die auf der Flucht sind, die nicht dazu gehören, die keine Heimat haben. Sie kennen die Odyssee auf den Straßen Europas, wissen, was es heißt, als Fremder unterwegs zu sein. Der Rhythmus des Textes und seine Themen bilden die Basis und das Material dieser urbanen Odyssee.


RAP: 2Seiten, Meller, Killa Kong
Tänzer: Marylin Ogboko, Rubicorn Kyei
Musiker: Christian Thomé
Chor: Anna-Lena Klapdor, Ina Marin Leukel, Sabine Lipphardt, Janna Lucks, Sifatullah Ashori, Hajo Salmen, Alireza Sarwari

Regie, Konzept & Ausstattung: Neco Çelik
Dramaturgie & Konzept: Sabine Reich
Idee & Produktionsleitung: Zekai Fenerci
Leitung Chor: Anna-Lena Klapdor
Eine Koproduktion von Renegade/Pottporus e.V. mit dem Schauspielhaus Bochum
Alle Infos und Termine des Tanzfestivals vom 24.3. bis 13.4.2017 hier!

Festivalpass!

Mit dem Festivalpass in alle Vorstellungen für nur:
36,00 € / erm. 24,00 €
(Erhältlich an der Theaterkasse)