Ludger
Brümmer

Musiker

*1958, studierte Komposition bei Nicolaus A. Huber und Dirk Reith an der Folkwang Hochschule Essen. Er komponierte Musik für das Nederlands Dans Theater, Den Haag für Choreographien von Susanne Linke und arbeitete mit dem Installationskünstler und Architekten Christian Moeller für Ausstellungen in Tokio, Lissabon und im Science Museum London. Von 1991 bis 1993 war er DAAD-Stipendiat am Center for Computer Research in Music and Accoustics an der Stanford Universität Kalifornien. Er arbeitete als Gastkünstler am Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (ZKM) und lehrte am Institut für Computermusik und elektronische Medien der Folkwang Hochschule Essen. Im Jahr 2000 war er als Research Fellow an der Kingston University London und im April 2002 Professor für Komposition am Sonic Art Research Centre in Belfast. Seit April 2003 leitet er das Institut für Musik und Akustik am ZKM. Mit prominenten Präsentationen in Japan, Athen, Montreal, am Institut national de l‘audiovisuel (GRM) in Paris, bei den Inventionen in Berlin der Ars Electronica in Linz, aber auch kürzlich in Südamerika, den USA und China setzte Brümmer als Komponist international Akzente in den Bereichen Computermusik und Video. 2009 wurde er als Mitglied der Sektion Musik in die Akademie der Künste Berlin berufen.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Musik in „Ruhr-Ort