Das Detroit-Projekt

The Pigeon Project

Videoinstallation von Michał Januszaniec (PL)
english version see below
The Pigeon Project („Das Tauben-Projekt“) setzt sich mit der Tradition der Taubenzucht auseinander. Sowohl in Bochum und dem gesamten Ruhrgebiet als auch in der ehemaligen Kohleregion in und um Gliwice in Polen war das Taubenzüchten weit verbreitet.

Doch mit dem Ende von Kohle und Stahl scheint diese Tradition zu verschwinden. Der polnische Filmemacher Michał Januszaniec verwendet in seinen Arbeiten bereits existierendes Bildmaterial und editiert es neu. Mit Hilfe von Originalaufnahmen aus dem Ruhrgebiet und aus Schlesien erzählt er von der Taubenzucht und dokumentiert damit die sozio-ökonomischen Veränderungen der Städte. Das Ergebnis präsentiert er in einer Videoinstallation. Der Ort seiner Installation bietet dem Betrachter selbst die Vogelperspektive auf die Stadt. Januszaniec zeigt The Pigeon Project in Bochums höchstem Haus, dem Exzenterhaus an der Universitätsstraße.

Michał Januszaniec, geboren 1977, studierte an der Fachhochschule Warschau Sozialwissenschaften und später Editing an der renommierten Filmhochschule Łódź. In seinen Arbeiten verwendet er hauptsächlich bereits existierendes Filmmaterial, („found footage material”). Er ist Autor verschiedener dokumentarischer Filmprojekte und hat Videoarbeiten für diverse Künstler produziert wie u.a. für Bogna Burska und Jan Klata. Er arbeitet für die Abteilung Dokumentation des Zbigniew Rasewski Theater Instituts Warschau.

19. Mai – 3. Juli 2014, Do & Fr (außer feiertags), 18:00 und 19:00 Uhr, Exzenterhaus (Universitätsstraße 60, Bochum), 8,00 € / 5,00 € (keine Abendkasse)
ENGLISH VERSION

The Pigeon Project looks into the tradition of pigeon breeding. Pigeon breeding was widespread both in Bochum and the whole Ruhr area and Poland.

However, with the end of the coal and steel industry, this tradition seems to disappear. In his works, Polish filmmaker Michał Januszaniec uses existing picture material in a new edition. By means of original photos from the Ruhr area and Silesia he tells of pigeon breeding and thereby documents the socio-economic changes in the cities, presenting the results in a video installation. The site of the installation itself provides the viewer with a bird’s eye perspective of the city. Januszaniec shows The Pigeon Project in Bochum’s highest building, the Exzenterhaus on Universitätsstraße.

Michał Januszaniec, born in 1977, studied social sciences at the Warsaw Technical College and later on editing at the renowned Łódź film academy. In his works he uses mainly existing film material („found footage material”). He is the author of different documentary film projects and has produced video works for different artists such as Bogna Burska and Jan Klata. He works for the Documentation Department of the Zbigniew Rasewski Theater Institute Warsow.
 
When: May 8 to July 3, 2014, Thu & Fri (except public holidays) at 6 and 7 p.m.
Where: Exzenterhaus, Universitätsstraße 60, Bochum
Price: 8,00€ / 5,00€
Ein Projekt mit Schauspielhaus Bochum und Urbane Künste Ruhr
Ein Projekt mit
Gefördert durch die
Mit freundlicher Unterstützung durch
Das internationale Stadt- und Kunstfestival in Bochum stellt Fragen und sucht nach Antworten zur Zukunft der Stadt, der Arbeit und der Kunst in Europa. Von Oktober 2013 bis Oktober 2014.