Truck Tracks Ruhr #6 Album Bochum

49 Künstler vertonen 49 Orte des Ruhrgebiets
Konzept: Rimini Protokoll
Im Zentrum von Truck Tracks Ruhr steht ein Lastwagen, der den Blick auf das Ruhrgebiet verändert. Der LKW ist zu einem fahrbaren Zuschauerraum umgebaut und auf einer Seite mit einem riesigen Fenster ausgestattet, durch das der Blick nach draußen gerahmt wird. 49 Künstler vertonen 49 Orte und fokussieren den Blick der Zuschauer auf markante, unbekannte, belebte oder entlegene Punkte des Ruhrgebiets.
Seit April 2016 bis April 2017 ist der Truck in sieben Metropolenregionen unterwegs. In jeder Region werden sieben Orte angesteuert, die zu einem Album zusammengefasst werden. Etwa alle sieben Wochen präsentiert sich eine neue Region – ein neues Album – mit neuen Tracks der Öffentlichkeit. Das Album Bochum im Januar 2017 ist die sechste Tour von Truck Tracks Ruhr nach einem Konzept von Rimini Protokoll und produziert von Urbane Künste Ruhr.

#6 Album Bochum mit Tracks von:
dorisdean (Bochum), Gob Squad (Berlin/Nottingham), kainkollektiv (Bochum), Markus&Markus (Hildesheim), Florian Neuner (Berlin/Wien), Lotte van den Berg (Utrecht), Dries Verhoeven (Amsterdam/Berlin)

Tickets nur unter: www.trucktracksruhr.de
Tipp: Kommen Sie auch bei ausverkauften Terminen gerne an die Abendkasse: Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gelangen kurz vor Beginn der Veranstaltung Tickets zurück in den Verkauf.

Link zum Trailer Truck Tracks Ruhr – #1 Album Oberhausen

Single Track: Gob Squad und Jeff McGrory - Pflastersteine

11.2., 14:30-16:30 Uhr, Eintritt frei!
Innenstadt, Husemannplatz, Bochum
(Die Inszenierung dauert 5 Minuten, alle 10 Minuten ist Einlass)

Nach einem turbulenten Jahr ist es schwer sich vorzustellen, dass die Welt sich 2017 zum Besseren wenden wird. Wir versuchen es trotzdem und fangen mal so an: mit einem fast naiven Tagtraum, zu einer ganz bestimmten Zeit, an einem ganz bestimmten Ort.

Stimme: Anke Zillich
Übersetzung: Laura Strack

Gob Squad ist ein deutsch-britisches Künstlerkollektiv mit Produktionsstandort in Berlin. Gemeinsam arbeiten sie an der Konzeption, Inszenierung und Darstellung von Live-Performances im Grenzbereich von Theater, Kunst und Medien. Auf der Suche nach Schönheit im Banalen treffen in ihren Arbeiten utopische Szenarien stets auf die Realität einer konkreten Situation.
Eine Koproduktion mit Urbane Künste Ruhr
25. Januar 2017, Stadtraum Bochum
Dauer: ca. 1 Stunde 40 Minuten

Pressestimmen

31.5.2016
Deutschlandradio Kultur, Stefan Keim
Pressebericht über #2 Album Recklinghausen: Im Theater-Truck durch Recklinghausen
9.5.2016
Rheinische Post, Max Florian Kühlem
Pressebericht über #1 Album Oberhausen: Dieser Lkw lehrt uns den Pott neu sehen
Gefördert durch die Kunststiftung NRW