Volpone

von Ben Jonson
Regie: Sebastian Nübling
Ben Jonson war ein Zeitgenosse Shakespeares. Doch die Geschäftsidee seiner Figur Volpone wirkt wie die Perfektionierung der Geschäftsgebaren heutiger Finanzjongleure. Denn Volpone hat ein unschlagbares Investitionsangebot: Auf dem Sterbebett liegend, bietet er demjenigen sein Erbe an, der ihn am besten behandelt – und am meisten in ihn investiert. Doch Volpone spielt falsch und ist in Wirklichkeit kerngesund, die Wette auf den eigenen Tod also ein einziger Bluff. Das geht solange gut und ist einträglich, bis der Spieler Volpone sein Blatt überreizt und die Gier und der Reiz des Spiels größer werden als das Abwägen des Risikos. Auch das kein Fall von gestern, sondern eine alte Komödie für das 21. Jahrhundert.
Premiere: 24. März 2012, Schauspielhaus
Dauer: 2 Stunden, keine Pause

Besetzung

Mosca
Corbaccio
Voltore
Corvino
Bonario
Lady Would-Be
Kostüme
Licht
Bernd Felder
Dramaturgie

Pressestimmen

26.03.2012
Die Deutsche Bühne, Elisa Giesecke
Alles nur Show?
25.03.2012
WAZ, Arnold Hohmann
Tanz ums Geld auf der Showtreppe
24.03.2012
nachtkritik.de, Sarah Heppekausen
Raus aus meinem Theater!
Mit freundlicher Unterstützung von:
Matthias Redlhammer (Volpone)
Maja Beckmann (Celia), Michael Schütz (Corvino)
Maja Beckmann (Celia), im Hintergrund: Michael Schütz (Corvino), Tim Porath (Mosca)
Tim Porath (Mosca)
Martin Horn (Voltore), im Hintergrund: Ensemble
Maja Beckmann (Freak), Marco Massafra (Freak), Tim Porath (Mosca) und Statisterie
Matthias Eberle (Bonario), Maja Beckmann (Freak), Marco Massafra (Freak), Tim Porath (Mosca) und Statisterie
Ensemble
Tim Porath (Mosca), Michael Schütz (Corvino) und Ensemble
Tim Porath (Mosca), Matthias Redlhammer (Volpone) und Ensemble
Tim Porath (Mosca), Matthias Redlhammer (Volpone)