Wassa Schelesnowa

von Maxim Gorki
Regie: Jan Neumann
Eine starke, unerbittliche Frau steht im Zentrum von Gorkis Drama von 1935: Wassa, Chefin des Familienunternehmens, Mutter und Großmutter. Ihren unfähigen Mann, den seine pädophilen Übergriffe vor Gericht gebracht haben, drängt sie ins Aus, Bruder und Töchter nimmt sie nicht ernst, der Sohn liegt im Sterben, die anderen Kinder sind tot. Einzige Hoffnung ist der Enkel: Er soll die Reederei einst erben. Doch seine Mutter Rachel, Wassas schöne und kluge Schwiegertochter, hat andere Pläne. Als gesuchte Revolutionärin reist sie inkognito ein, um den kleinen Sohn aus den Fängen der Familie zu retten und ins sichere Ausland zu bringen. Es kommt zur Konfrontation zwischen den beiden Frauen. Gleich stark, vertreten sie gegenteilige Positionen: Wassa die des Unternehmens und Rachel den radikalen Umsturz. Hier werden die Fragen auch unserer Zeit verhandelt: Opfern wir der Logik des Kapitals alle menschlichen Werte, oder stoppen wir die erbarmungslose Ausbeutung aller Ressourcen und suchen nach Alternativen?
Premiere: 2. Oktober 2013, Kammerspiele
Dauer: 1 Stunde 50 Minuten, keine Pause

Besetzung

Wassa Borisowna Schelesnowa
Sergej Petrowitsch Schelesnow, ehemaliger Kapitän auf dem Schwarzen Meer, später bei der Flussschifffahrt
Prochor Borisowitsch Chrapow, Wassas Bruder
Natalja, Wassas Tochter
Ljudmila, Wassas Tochter
Rachel, Wassas Schwiegertochter
Anna Onoschenkowa, Wassas Sekretärin
Melnikow, Angestellter beim Kreisgericht
Jewgenij, sein Sohn
Lisa / Polja, Dienstmädchen
Pjatjorkin, ehemaliger Soldat und Matrose bei der Flussschifffahrt
Kolja
Theo Grothgar / Louis Ernesto Offer
Regie
Kostüme
Licht
Wolfgang Macher
Dramaturgie

Pressestimmen

06.10.2013
kulturkenner.de, Sascha Westphal
Gorkis „Wassa Schelesnowa“ in den Kammerspielen
5.10.2013
WAZ, Jürgen Boebers-Süßmann
Die Utopie ist auch nicht mehr, was sie mal war
5.10.2013
Ruhr Nachrichten, Max Florian Kühlem
„Wassa Schelesnowa“ als Orgie des Zerfalls
4.10.2013
Westfälischer Anzeiger, Achim Lettmann
Gorkis „Wassa Schelesnowa“ in Bochum
Katharina Linder (Wassa Borisowna Schelesnowa)
Katharina Linder (Wassa Borisowna Schelesnowa), Klaus Weiss (Sergej Petrowitsch Schelesnow)
Bettina Engelhardt (Rachel), Katharina Linder (Wassa Borisowna Schelesnowa)
Katharina Linder (Wassa Borisowna Schelesnowa), Daniel Stock (Anna Onoschenkowa)
Friederike Becht (Ljudmila),Katharina Linder (Wassa Borisowna Schelesnowa), Klaus Weiss (Sergej Petrowitsch Schelesnow), Therese Dörr (Natalja)
Katharina Linder (Wassa Borisowna Schelesnowa), Roland Bayer (Prochor Borisowitsch Chrapow), Therese Dörr (Natalja)
Friederike Becht (Ljudmila), Roland Bayer (Prochor Borisowitsch Chrapow), Katharina Linder (Wassa Borisowna Schelesnowa), Daniel Stock (Anna Onoschenkowa)
Anna Döing (Polja), Therese Dörr (Natalja), Bettina Engelhardt (Rachel), Friederike Becht (Ljudmila)
Katharina Linder (Wassa Borisowna Schelesnowa), Daniel Stock (Anna Onoschenkowa), Daniel Stock (Anna Onoschenkowa), Friederike Becht (Ljudmila), Therese Dörr (Natalja), Bettina Engelhardt (Rachel)
Therese Dörr (Natalja), Bettina Engelhardt (Rachel), Roland Bayer (Prochor Borisowitsch Chrapow), im Hintergrund: Daniel Stock (Anna Onoschenkowa)