Well, you're my friend

Mehr von Johnny Cash und Weggefährten
Regie: Barbara Hauck
„Johnny Cash war und ist der Nordstern, nach dem du deinen Kurs richten kannst“, sagte Bob Dylan über seinen Freund. „Er nahm das soziale Gewissen der Folk Music, die Schwere und den Humor des Country, die Rebellion des Rock ’n’ Roll und zeigte uns Jungen, dass es nicht nur ok, sondern wichtig ist, diese Grenzen einzureißen.“ Diese musikalische Grenzüberschreitung, von der Dylan spricht, fand von 1969-1971 regelmäßig in der Samstagabendshow von Johnny Cash statt, in der er so unterschiedliche Künstler vereinte wie Dylan selbst, Louis Armstrong, Ray Charles und Jerry Lee Lewis, Joni Mitchell und Pete Seeger.
Wir schauen in den Backstage-Raum und sind noch einmal dabei, wenn sich Johnny Cash und seine Freunde auf die erste Fernsehshow vorbereiten. Noch weiß keiner, wer welchen Song singt, aber in wenigen Minuten geht es los!
Uraufführung: 27. September 2012, Schauspielhaus
Dauer: 2 Stunden 45 Minuten, eine Pause

Pressestimmen

28.09.2012
Ruhr Nachrichten, Ronny von Wangenheim
Umjubelte Premiere von „Well, you're my friend"

Mehr Musik!

Über den „Musik“-Filter in unserem Online-Spielplan werden Ihnen automatisch die Vorstellungstermine weiterer musikalischer Produktionen und Gastspiele angezeigt.
Thomas Anzenhofer
Veronika Nickl, Dennis Cuni Rodrigues, Thomas Anzenhofer, Ingmar Kurenbach
Thomas Anzenhofer Dennis Cuni Rodrigues
Ensemble
Veronika Nickl, Thomas Anzenhofer
Ensemble
Thomas Anzenhofer, im Spiegel: Torsten Kindermann, Linda Bockholt
Thomas Anzenhofer und Ensemble
Nicola Mastroberardino, Thomas Anzenhofer