Western Dreams and Eastern Promises

Eine Road Movie/Theatre Performance zwischen Ost- und Westeuropa von kainkollektiv
Regie: kainkollektiv & sputnic
kainkollektiv kommen zurück! In Kooperation mit den internationalen Performern des „kain Ensembles“ und den Medienkünstlern von „sputnic“ durchqueren die kainkollektivisten mit Handkameras ausgestattet Europa von West nach Ost, um aus Sicht unterschiedlicher Biografien und Identitäten den Krisen und Potenzialen des Kontinents nachzuspüren. Da zurzeit die europäischen Länder die Tendenz verfolgen, Grenzen wieder hochzuziehen und längst überwunden geglaubte nationale Abschottungspolitiken zu fahren, wollen kainkollektiv mit diesem Projekt eine Öffnungsbewegung initiieren und Europas Geografie und Geschichte neu vermessen – irgendwo zwischen Heimat und Apokalypse. Der „on the road“ entstehende Film wird auf der Bühne einen Raum zwischen Bild und Theater eröffnen: Schauspieler übersprechen live die Filmbilder, setzen ihre realen Körper in eine Choreografie mit den virtuellen Doubles. Dabei entsteht ein neues Performance-Format, das Road Movie/Theatre, das die Umrisse des alten Kontinents noch einmal entwirft, indem seine Geografie mit den Biografien der Künstler zu einem hybriden Gebilde fusioniert, das endlich Platz für alle hätte.
Eine Koproduktion von kainkollektiv mit Schauspielhaus Bochum und Ringlokschuppen Ruhr
Uraufführung: 30. Juni 2018, Zeche 1

Besetzung

Kostüme
Dramaturgie & Produktionsleitung
Produktionsleitung
Christina Schabert
Kameramann
Juri Beythien
Video Mitarbeit
Jacob Voges
Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, durch die Kunststiftung NRW, durch die Spitzenförderung Theater NRW sowie durch die Rudolf Augstein Stiftung.
Bianca Künzel
Ensemble
Young-Won Song, David Guy Kono
Young-Won Song, Lukasz Stawarczyk, Christoph Vetter
Young-Won Song
Young-Won Song
Florian Lauss
Florian Lauss, Kerstin Pohle, Christoph Vetter
Lukasz Stawarczyk