Woyzeck

von Georg Büchner
Regie: David Bösch
Woyzeck steht ganz unten in der Hackordnung der Gesellschaft. Er ist der einfache Laufbursche eines Hauptmanns, seine kleinen Einkünfte reichen nur spärlich für sein uneheliches Kind und dessen Mutter Marie, die sich schließlich von den Geschenken und Umwerbungen eines feschen Tambourmajors verführen lässt. Als Woyzeck den Seitensprung bemerkt, stellt er sich dem Nebenbuhler in den Weg.

„Eine der faszinierendsten Woyzeck-Interpretationen seit langem.“ (Theater der Zeit)

„Hingehen, gucken und sich mitnehmen lassen.“ (theater pur)
Bochumer Premiere: 8. Januar 2011, Schauspielhaus
Dauer: 1 Stunde und 30 Minuten, keine Pause

Besetzung

Regie
Bühne und Kostüme
Licht
Bernd Felder
Dramaturgie
Ensemble
Nadja Robiné (Marie), Nicola Mastroberardino (Tambourmajor)
Nadja Robiné (Marie), Nicola Mastroberardino (Tambourmajor)
Nadja Robiné (Marie), Nicola Mastroberardino (Tambourmajor), Untergrundorchester: Karsten Riedel (rechts), Jan Weichsel (links), Andi Jansen (Mitte)
Nadja Robiné (Marie)
Florian Lange (Woyzeck)
Florian Lange (Woyzeck), Holger Kunkel (Hauptmann)