Bela B: Sartana – noch warm und schon Sand drauf

feat. Peta Devlin, Stefan Kaminski & Smokestack Lightnin´
Ein Hörspiel in Concert nach dem Buch von Synchronlegende Rainer Brandt
Bela B Felsenheimer aka Bela B von den unverwüstlich-phantastischen „Die Ärzte“ hat aus seinen drei Leidenschaften Spaghetti Western, Musik und Comics eine Einzige gemacht und damit ein ganz mitreißendes Spektakel kreiert: Einen Live-Hörcomic in Concert. Zusammen mit Sängerin & Musikproduzentin Peta Devlin (Die Braut haut ins Auge, Oma Hans, Cow) und dem unvergleichlichen Stimmen-Morpher und Geräuschakrobaten Stefan Kaminski bringt Bela B den 1970 entstanden Kult-Film „Sartana - noch warm und schon Sand drauf“ nach dem Buch von Synchronlegende Rainer Brandt (Bud Spencer & Terence Hill, Die Zwei, Luis de Funès u. v. a.) live und in Farbe auf die Bühne. Alle Geräusche sind handgemacht, opulente Illustrationen liefert Robert Schlunze. Unterstützt werden sie dabei von der Band Smokestack Lightnin’, die sich mit ihrer genialen Mischung aus Rockabilly, Country, Soul, Folk und twangigen Gitarren dem Western-Genre nähern, indem sie dem berühmten E-Gitarren-Klang aus unzähligen Ennio Morricone-Soundtracks huldigen und liebevoll neu interpretieren. Ein neues, liebenswertes Western-Juwel mit hinreißender Musik und Spaß-Garantie!

Regie: Leonhard Koppelmann
Illustrationen: Robert Schlunze
Hörspiel-Produktion: WDR 3
Die Handlung

„Sartana – Noch warm und schon Sand drauf“ – Für diejenigen, die diese Perle unter den Spaghetti-Western aus der Bahnhofskino-Ära gerade nicht vollständig in ihrer Erinnerung präsent haben, hier noch mal kurz im Schnelldurchlauf: Der mit charakteristischem schwarzen Duster ausgestattete Pistolero Sartana wird Zeuge der heimtückischen Ermordung des Goldsuchers Benson. Im nahegelegenen Indian Creek trifft er auf die Nichte des Ermordeten, Jasmine. Sowohl der zwielichtige Bankier Hooverman als auch der nicht minder skurrile chinesische Casinobetreiber Lee Tse Tung möchten um jeden Preis Besitzer des Landes werden, das Jasmine von ihrem ermordeten Onkel gerade geerbt hat. Sie vermuten dort beträchtliche Goldfunde. Sartana und Jasmine machen sich auf, Rache für Benson zu üben. Dabei kriegen sie es mit heimtückischen Saloon-Wirtinnen, verschlagenen Sheriffs, betrügerischen Croupiers und jeder Menge Gun-Men zu tun – und am Ende freut sich immer der Bestatter…
Das Projekt

Der Abend erzählt den Film, wobei die Handlung immer wieder von launigen Kommentaren und Unterhaltungen der Akteure unterbrochen wird. In diesem Intermezzi erzählt die Gruppe allerlei Wissenswertes, Anekdoten und Insiderfacts aus dem Spaghetti-Western-Kosmos. Gespielt wird vom Blatt und wie es sich für richtige Wort-Instrumentalisten gehört, sind alle Geräusche handgemacht. Gerahmt wird die Show durch die eigens komponierten Songs von Bela B, Peta Devlin und Band. Als optische Verdichtung der Sound-Geschichten zeigen wir die charaktervollen Comics von Robert Schlunze auf großer Bühnenleinwand, wodurch die Zuschauer zusätzlich in die entsprechende Atmosphäre katapultiert werden.