Tanz Bochum, tanz!

7 Jahre Renegade in Residence – eine Retrospektive
Ein Tanzfestival vom 24. März bis 13. April 2017

Die Verbindung ist ebenso kreativ wie ungewöhnlich: Hip-Hop-Moves auf der Bühne des Schauspielhauses, B-Boys und Battles im Stadttheater. Das Schauspielhaus Bochum ging eine ungewöhnliche Partnerschaft ein: Das Ensemble Renegade aus Herne fand einen festen Platz im Spielplan des Theaters. Vor sieben Jahren startete das Programm „Renegade in Residence“ und seitdem begeistern die urbanen Tänzer*innen das Bochumer Publikum wie auch die internationale Tanzszene. Sie feierten große Erfolge in den Kammerspielen mit Choreografien von Malou Airaudo, Susanne Linke, Julio César Iglesias Ungo, Samir Akika und Neco Çelik.

Seit 2015 ist Renegade verantwortlich für das Programm in der ZECHE1. Als Zentrum für Urbane Kunst steht die ZECHE1 vielen Tanz- und Performanceprojekten zur Verfügung. Mit ihren eigenen Choreografien schlägt Renegade ein neues Kapitel in der Tanzgeschichte Bochums auf. In einem spannenden Mix aus modernen und urbanen Stilen entwickelt das Ensemble zeitgenössischen Tanz, der Grenzen zwischen den Kulturen überwindet. Ein Beispiel für die grenzüberwindende Kraft der urbanen Kunst zeigt sich in der Premiere „RAPsody“: In der urbanen Odyssee erzählen Rapper und Neu-Bochumer Geschichten von Heimatlosigkeit und den modernen Irrfahrten auf den Straßen Europas.

In dem Festival TANZ BOCHUM, TANZ! schauen wir zurück auf wichtige Stationen der Arbeit und zeigen noch einmal eine Auswahl der erfolgreichen Choreografien. Aber wir fragen auch nach den Perspektiven des Tanzes in Bochum. Was kann urbaner Tanz bewegen und wie verändert sich die kulturelle Szene in der Stadt?

Renegade setzt Bochum in Bewegung: Alle Bochumer*innen sind eingeladen, an den Workshops und Debatten, Aktionen und Premieren des Festivals teilzunehmen.
Alle Veranstaltungen, die im Rahmen von „TANZ BOCHUM, TANZ!“ im Schauspielhaus Bochum stattfinden, finden Sie in unserem Online-Spielplan!

Das Festivalprogramm in der ZECHE1:

26.3., 19:00 Uhr, 28. & 29.3., 11:00 Uhr
BASMALA - FREUND ODER FEIND
Ein Tanzstück über Glauben und Misstrauen von Neco Çelik
Kaum etwas scheint zur Zeit bedrohlicher zu sein als muslimische Männer und kaum etwas wird so hart umkämpft wie der muslimische Mann. Doch was bedeutet diese Zuspitzung für jeden einzelnen? Wie bewegt man sich zwischen den Fronten eines globalen Kulturkampfes? Wie lebt man einen eigenen Glauben jenseits der Radikalisierung? Wie findet man noch zu sich selbst? Fünf Männer aus Ägypten, dem Iran, Paris/Benin,  Deutschland/Türkei und dem Senegal greifen religiöse und rituelle Formen und Handlungen auf und machen sie zu persönlichen Gesten ihrer Zerrissenheit.
27.3., 3.4. & 10.4., 19:00 Uhr
MOVE!
Workshop von Renegade für Bochum, Eintritt frei - Karten nur vorab an der Theaterkasse!
Keine Vorkenntnisse erforderlich, offen für alle, die Spaß am Tanz haben! Karten nur vorab erhältlich.
30.3. (Premiere), 19:30 Uhr, 2.4., 19:00 Uhr
GRANDEUR MORTE
Ein neues Stück für die ZECHE1 von Ensemble Agbaza
Das Ensemble „Agbaza“ besteht aus vier Tänzern und Choreografen, die aus Frankreich stammen und deren Wege sich in der Folkwang Universität der Künste kreuzten. Seit 2015 entwickeln „Agbaza“ eine gemeinsame choreografische Sprache und eigene Stücke. Die Premiere „Grandeur Morte“ ist Teil einer Trilogie, die sich mit dem Verlassenen, Aufgegebenen  auseinandersetzt. Doch nicht Trauer und Melancholie prägen die Choreografie, sondern die Suche nach der Kraft von Veränderung und Transformation. Der einstmals aufgegebene Ort, die Zeche 1, bestimmt den ersten Teil. Wenn die Natur Räume und Gebäude zurückerobern kann, können wir das auch? Können wir die vielen Ruinen, die Kriege und Hass uns hinterlassen, zu neuem Leben erwecken?
31.3., 19:30 Uhr
STÜCK02
Tanztheater von und mit ENSAMPLE frei nach
dem Roman „Nichts“ von Janne Teller
Er verließ den Raum, die anderen blieben. „Nichts bedeutet irgendetwas. Das weiß ich schon lange. Deshalb lohnt es sich auch nicht, irgendetwas zu tun. Das habe ich gerade herausgefunden.“ (Janne Teller)
5.4., 19:30 Uhr
NO TITLE YET
Solo von und mit Alexis „Maca“ Fernandez Ferrera
Der in Bochum aus zahlreichen Renegade-Produktionen bekannte Tänzer Alexis „Maca“ Fernandez Ferrera zeigt in diesem Solo extreme Vitalität und Verspieltheit. Wir erleben einen Körper in Bewegung, offen für alles, der seine Umgebung jenseits von Regeln, Konventionen und Vorurteilen der Erwachsenen erforscht und erfindet.
6.4., 19:30 Uhr
TANZLABOR
Neue Arbeiten von jungen Choreografen
Die Tanzausbildung der Folkwang Universität pflegt nicht nur das pädagogische Erbe von weltberühmten Tanzkünstlern wie Kurt Jooss und Pina Bausch, sondern bietet den Studierenden darüber hinaus eine Atmosphäre, in der sich Kreativität und Eigenverantwortung entfalten können. So entstehen eigenständige choreografische Arbeiten, die nun in der ZECHE1 zu sehen  sind. Für viele Nachwuchschoreografen sind diese Aufführungen der Beginn ihrer weiteren künstlerischen Arbeit.
9.4., 19:00 Uhr
THE MAN
Jan Möllmer und Tsai-Wei Tien studierten Tanz an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Jan Möllmers Choreografien wurden zahlreich ausgezeichnet. Tsai-Wei Tien tanzt im Ensemble des Tanztheater Wuppertal. In dieser gemeinsamen Arbeit zeigen sie auf heiter-melancholische Art einen Mann, der etwas in seiner Wohnung entdeckt und feststellen muss, dass es kein Möbelstück, sondern seine Frau ist.
11.4., 19:30 Uhr
PLUMMET
Eine Choreografie in drei Akten von Iker Arrue
Der spanische Tänzer und Choreograf Iker Arrue arbeitet zum ersten Mal für das Folkwang Tanzstudio. Er studierte erst Architektur, bevor er sich immer mehr in die Welt des Tanzes vertiefte. Als Choreograf kooperiert er in verschiedenen Projekten mit Medienkünstlern, Musikern, Bildhauern und Theaterdramaturgen, u. a. in Mexiko, China und der Schweiz. Im Oktober 2016 war Iker Arrue in dem Stück „La Suite“ von Fabien Prioville im tanzhaus nrw in Düsseldorf zu sehen.
Schauspielhaus Bochum in Zusammenarbeit mit Pottporus e.V.

Veranstaltungen im Schauspielhaus

Über folgenden Link gelangen Sie zu einer Übersicht aller Veranstaltungen, die im Rahmen des Festivals „Tanz Bochum, tanz“ vom 24.3.-13.4.2017 im Schauspielhaus Bochum stattfinden:

Festivalpass!

Mit dem Festivalpass in alle Vorstellungen für nur:
36,00 € / erm. 24,00 €
(Erhältlich an der Theaterkasse)