Betroffene Karteninhaber*innen wenden sich aktuell am besten per E-Mail an die Theaterkasse, um längere telefonische Wartezeiten zu umgehen: tickets [​at​] schauspielhausbochum.de
Unser Team der Theaterkasse meldet sich so schnell wie möglich bei Ihnen zurück!

 

Liebes Publikum,

Aufgrund des Wasserschadens im Schauspielhaus Bochum haben wir folgenden Ersatz-Spielplan aufgestellt:

Da das Große Haus bis einschließlich 17. Januar nicht bespielt werden kann, werden die Vorstellungen von Das große Weihnachtslieder-Singen am 19. und 23. Dezember (jeweils 19 Uhr) in die Kammerspiele verlegt. Zwei zusätzliche Aufführungen des Weihnachtslieder-Singens finden am 21. (18 Uhr) und 22. Dezember (19 Uhr) statt. Ebenfalls auf die Bühne der Kammerspiele verlegt wird die Aufführung von Iphigenie am 26. Dezember (19 Uhr) – mit einem angepassten Bühnenbild zu vergünstigten Eintrittspreisen.

Statt der Aufführung Die unglaubliche Geschichte vom kleinen Roboterjungen am 25. Dezember (16 Uhr) liest das Ensemble des Familienstücks in den Kammerspielen Weihnachtsgeschichten vor (ebenfalls zu vergünstigten Eintrittspreisen, Kinder bis 14 Jahren kostenfrei). Die Vorstellung von Hamlet am 27. Dezember (19:30 Uhr) wird in den Kammerspielen ersetzt durch die Inszenierung Bilder deiner großen Liebe. Die Aufführung von Penthesilea am 2. Januar (19:30 Uhr) wird auf der Kammerbühne von Sandra Hüller und Jens Harzer zu vergünstigten Eintrittspreisen als Lesung präsentiert.

Durch einen Wasserschaden im Schauspielhaus wird die Silvesterparty zu vergünstigten Eintrittspreisen (15,00 €) vom Foyer des Schauspielhauses ins Tanas verlegt. Aufgrund der geringeren Platzkapazität werden alle Karteninhaber*innen von uns kontaktiert bzw. bitten wir Sie, sich mit unserer Theaterkasse in Verbindung zu setzen. Der geplante Auftritt einer Live-Band ist in den neuen Räumlichkeiten leider nicht möglich, der Abend wird von DJan musikalisch begleitet.

Alle weiteren im Großen Haus geplanten Vorstellungen und Veranstaltungen müssen bis zum 17. Januar entfallen. Auch die Installation Waveform X im Oval Office sowie die Audio-Installation Unsichtbar im Foyer des Theaters können nicht besucht werden. Die Wiedereröffnung des Großen Hauses ist mit Johan Simons‘ neuer Inszenierung „Iwanow“ am 18. Januar geplant.

Inhaber*innen von Tickets für die entfallenen oder verlegten Aufführungen werden automatisch über die Spielplan-Änderungen sowie die damit verbundenen Umtauschmöglichkeiten informiert. Bereits gekaufte Karten können für die angekündigten Ersatz-Vorstellungen oder für eine alternative Vorstellung umgetauscht, bzw. zurückgegeben werden. Kartenkäufer*innen, die nicht direkt über das Schauspielhaus den Vorstellungsbesuch gebucht haben, wenden sich bitte direkt an die entsprechende Vorverkaufsstelle.

< zurück