Man könnte eine Wette eingehen. Wer Sandra Hüller auf der Straße begegnet, wird sie vermutlich nicht erkennen. Denn die 40-jährige gebürtige Thüringerin legt privat keinen Wert auf Starrummel. Obwohl sie anerkanntermaßen eine der besten – für viele die beste – deutschsprachige Schauspielerin ihrer Generation und inzwischen auch auf den Roten Teppichen der Filmwelt zu Hause ist. Silberner Bär der Berlinale als beste Darstellerin, gleich mehrere Deutsche und auch Bayerische Filmpreise sowie schließlich 2016 gewissermaßen als Krönung der Europäische Filmpreis als beste Schauspielerin Europas. Das war für ihre Rolle in Toni Erdmann, jenem tragikomischen Überraschungsfilmhit von Maren Ade.

Was dagegen viele nicht wissen, dass Sandra Hüller auch für ihr Theaterspiel schon zweimal zur Schauspielerin des Jahres gewählt wurde. Und das Theater ist für sie immer noch sehr wichtig – weil man dort länger und intensiver Dinge ausprobieren kann, wie sie sagt. Vor allem in Regisseur Johan Simons hat sie einen perfekten Partner gefunden. Schon vor elf Jahren spielte sie bei ihm in Kleists Prinz Friedrich von Homburg in München. Es folgten weitere Inszenierungen, unter anderem bei der Ruhrtriennale. Jetzt wieder Kleist: Penthesilea. Sandra Hüller spielt die leidenschaftliche Amazonenkönigin Penthesilea, die im Rausch ihren Geliebten Achilles tötet. Eine unfassbare Rolle. Eine Traumrolle, wie Sandra Hüller sagt. Auch wenn ihr diese besondere Inszenierung mit nur zwei Schauspielern sehr viel abverlangt.

Johan Simons schwärmt jedenfalls von seiner Hauptdarstellerin: „Weil sie schön und hässlich zugleich sein kann, nicht äußerlich, sondern aus tiefster Seele. Sandra ist klug, intuitiv – und völlig unprätentiös.“ Simons würde die Wette eingehen: „Wenn Sandra zum Bühneneingang raus geht, wird sie keiner erkennen.“ Wetten, dass? In Bochum, ihrer neuen Theater-Wirkungsstätte, käme es auf einen Versuch an...!

Übrigens: Im November ist Sandra Hüller am Schauspielhaus auch noch zu sehen in Bilder deiner großen Liebe, einem Gastspiel aus Zürich, das das gleichnamige Romanfragment von Wolfgang Herrndorf als faszinierende Mischung aus Konzert und Schauspiel erzählt – mit Hüller, die auch eine tolle Sängerin ist, am Mikrofon.


Penthesilea, Regie: Johan Simons, Premiere: 10.11.2018
Bilder deiner Großen Liebe, 22. & 28.11.2018

< zurück