Störung
behoben!

Unser Ticketsystem
war außer Betrieb,
Theaterkasse und Online-
Kartenverkauf waren betroffen.
Jetzt funktioniert
alles wieder!
Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Kunststiftung NRW.
Am 31. Oktober um 20:00 Uhr schalten wir
die LED-Installation „How Love Could Be“
von Tim Etchells gemeinsam aus!
DAS DETROIT-PROJEKT ist ein Projekt von
Schauspielhaus Bochum und Urbane Künste Ruhr.
0
„Wo geistert Ihr Geld eigentlich rum und zu welchen Bedingungen lassen Sie es arbeiten?“
nach Honoré de Balzac
Regie: Hermann Schmidt-Rahmer
0
Die drei Männer im Schnee sind: Martin Horn als Millionär Tobler, Günter Alt
als dessen Diener Johann sowie Matthias Kelle als arbeitsloser Werbefachmann.
von Erich Kästner
Regie: Christian Brey
0
In Zusammenarbeit mit der Zukunftsakademie NRW (ZAK).
DAS DETROIT-PROJEKT ist ein Projekt von Schauspielhaus Bochum und Urbane Künste Ruhr,
gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Kunststiftung NRW.
Das Detroit-Projekt
Regie, Text und Konzept: kainkollektiv
0
Die Titelrolle verkörpert Werner Wölbern, seinen Freund
und Gegenspieler Astrow spielt Felix Rech, und als Professor
gibt es ein Wiedersehen mit Peter Lohmeyer.
Therese Dörr und Minna Wündrich sind als Elena und Sonja zu sehen.
von Anton Tschechow
Regie: Stephan Kimmig
0
Macht Geld glücklich?
Macht Kapitalismus Sinn?
Haben wir den Kapitalismus gemacht
oder macht er uns?
von Peter Handke
Regie: Alexander Riemenschneider
0
50 Auszeichnungen, eine Oscar-Nominierung sowie ein Broadway-Musical
würdigen Almodóvars Liebeserklärung an das abwesende Mysterium Mann.
nach dem Film von Pedro Almodóvar
Regie: Barbara Hauck
Musikalische Leitung: Tobias Cosler
0
In Zusammenarbeit mit dem Rottstr. 5 Theater
nach einem Film von Anders Thomas Jensen
Regie: Hans Dreher & Oliver Paolo Thomas
0
„grimmsklang“stellt Rollen und Klischees mit viel Humor, dem nötigen Grusel
und einer gehörigen Portion Schrägheit auf den Kopf, schüttelt alles kräftig
durch und bietet nebenbei einen wilden Ritt durch Grimms Welten.
Ein etwas anderes Märchen für Kinder ab 8 Jahren
Regie: Martina van Boxen
0
Torsten Sträter / Bergmann & Bartkowski / Gustav Peter Wöhler /
Thomas Quasthoff & Michael Frowin / Frank Goosen / Gitte Haenning /
Joachim Król & Band u.v.m.
Viele Künstler präsentieren ihre Programme
2014/2015 im Schauspielhaus.
Der Vorverkauf läuft!
0

Die nächsten Vorstellungen

Fr 31.10.
Vorträge und Debatten über die Zukunft der Stadt
10:30 - 17:30
Zukunftsakademie NRW (ZAK)
0
0
Fr 31.10.
von Heinrich von Kleist
19:30 - 21:00
Kammerspiele
0
0
0
0
0
0
Fr 31.10.
von William Shakespeare
20:00 - 22:45
Schauspielhaus
0
0
0
0
0
0
Fr 31.10.
Ein Abschied von den Perlen der untergehenden Fernsehkultur
21:00
Theater Unten
0
0
0
Sa 01.11.
Zu Gast
Ein Stück mit Musik, Geräuschen und ohne Sprache ab 6 Jahren
12:00
Kammerspiele
0
0
0
Sa 01.11.
Volle Hütte
von Henrik Ibsen
19:00 - 20:45
Schauspielhaus
0
0
0
0
0
0
Sa 01.11.
von Patrick Süskind
19:30 - 21:00
Theater Unten
0
0
0
0
0
0
Sa 01.11.
Zu Gast
Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben
20:00
Kammerspiele
0
0
0
0
0
0
So 02.11.
Einblicke in die Produktion im Gespräch mit dem künstlerischen Team
11:00 - 12:00
Foyer im Schauspielhaus
0
0
0
So 02.11.
Zu Gast
11:00
Kammerspiele
0
0
0
0
0
0
So 02.11.
Zu Gast
13:00
Kammerspiele
0
0
0
0
0
0
So 02.11.
Zu Gast
Konzert im Rahmen des Tages der Baglama
18:00
Kammerspiele
0
0
0
So 02.11.
Zu Gast
A piano film score journey, part 2
Zu Gast: Thomas Anzenhofer
19:00
Schauspielhaus
0
0
0
0
0
0
So 02.11.
von Laura Naumann
19:30 - 21:15
Theater Unten
0
0
0
0
0
0
Di 04.11.
Ein etwas anderes Märchen für Kinder ab 8 Jahren
10:00
Theater Unten
0
0
0
0
0
0
Entwickelt und gestaltet von Studierenden
der Folkwang Universität der Künste
Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Kunststiftung NRW.
Eine Bilderstrecke
Ein Projekt von Schauspielhaus Bochum und Urbane Künste Ruhr
Rede von Intendant Anselm Weber
am 10. Oktober 2013 im Schauspielhaus
Die wichtigsten Informationen zum Stadt- und Kunstfestival
Der Schriftsteller, Journalist und Theaterkritiker im Gespräch
Auszüge zum Nachhören aus der Veranstaltung  „Miteinander reden“ mit Peter Lohmeyer und Markus Kiel
Der Schauspieler spricht über Bochum,
Heimat und das Theatermachen
Der Schauspieler spricht über Bochum,
Heimat und das Theatermachen

Aktuelles

Der Karten-Vorverkauf für November sowie für unser Silvesterprogramm 2014 läuft! Ebenso sind bereits für zahlreiche Gastspiele der neuen Saison Karten erhältlich.
Der Vorverkauf für Dezember startet am 3. November, für Abonnenten am 28. Oktober.

Beide Spielpläne stehen für Sie auch zum Download als PDF bereit:
> November 2014
> Dezember 2014
Online-Spielplan

DAS DETROIT-PROJEKT
ABSCHLUSS-KONFERENZ

Am 30./31. Oktober endet das DETROIT-PROJEKT mit einer Abschluss-Konferenz im Foyer des Schauspielhauses und in den neuen Räumen der Zukunftsakademie NRW. Das genaue Programm und alle Infos finden Sie hier.
An unserem Themenabend „Abschied von der Arbeit“ am 30. Oktober zeigen wir nach der Vorstellung „Die Kinder von Opel“ den Film „Ein Werk verschwindet“ von Hofmann& Lindholm und den Dokumentarfilm von Michael Loeken und Ulrike Franke „Arbeit Heimat Opel“.

HOW LOVE COULD BE

Zum Abschluss des DETROIT-PROJEKTS treffen wir uns am 31. Oktober alle noch einmal vor dem Deutschen Bergbau-Museum und schalten um 20:00 Uhr die LED-Installation von Tim Etchells „How Love Could Be“ gemeinsam aus. Dazu spielen wir den berühmten Motown-Song, das ebenfalls im Rahmen des DETROIT-PROJEKTS entstandene Küchenmobil ist vor Ort und eine Slideshow zeigt noch einmal alle Fotos der Fotoausstellung „Mein Bochum – unsere Zukunft“.
Ort: Wiese vor dem Deutsche Bergbau-Museum

Theaterpreis 2014

Nominiert hat der Freundeskreis des Schauspielhauses in diesem Jahr: Torsten Kindermann, Felix Rech und Jana Schulz in der Sparte „arrivierter Künstler“ und im Bereich Nachwuchs: Friederike Becht, Torsten Flassig und Matthias Kelle.
Die Preisverleihung ist am 21. November um 19:30 Uhr in den Kammerspielen – in diesem Jahr wieder zusammen mit der Vergabe des Bernhard-Minetti-Preises, den der Kemnader Kreis alle zwei Jahre verleiht. Die diesjährige Preisträgerin ist Hannelore Hoger. Wir gratulieren schon jetzt herzlich!

Ausgezeichnet!

Wir sind in dieser Woche von der Unfallkasse NRW für unseren vorbildlichen Arbeits- und Unfallschutz ausgezeichnet worden – mit der Stufe I (grün), der höchsten Auszeichnung. Brigitte Käding, Kaufmännische Direktorin des Schauspielhauses, ist stolz: „Mitarbeiter, die sich an ihrem Arbeitsplatz sicher fühlen und auf deren Gesundheit geachtet wird, leisten auch bessere Arbeit. Es ist eine Win-win-Situation.“ Die Prämie von 15.000 € wird zur weiteren Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes eingesetzt.
Auch in dieser Spielzeit laden wir – zum Teil wieder in Kooperation mit dem Bahnhof Langendreer - beliebte Kabarettisten, Autoren und Musiker dazu ein, mit ihren sehr unterschiedlichen, teils komischen, teils bewegenden Darbietungen bei uns zu gastieren. Zu sehen sind u. a. Torsten SträterGustav Peter Wöhler, Thomas Quasthoff & Michael Frowin, Frank Goosen, Bergmann & Bartkowski und Joachim Król.
Der Vorverkauf läuft!
Alle Gastspiele

RUB-Theaterflatrate

Zusammen mit dem AStA bieten wir den Studierenden der Ruhr-Universität Bochum auch in dieser Spielzeit wieder eine Theaterflatrate für das Schauspielhaus an. Dabei erhalten die RUB-Studentinnen und -Studenten für 1,00 €, gezahlt an den AStA im Rahmen des Semesterbeitrags, eine Eintrittskarte pro Studierendenausweis und Vorstellung.
Mit der Theaterflatrate können alle Repertoirevorstellungen besucht werden, auch mehrfach. Ausgenommen sind lediglich Premieren und Gastspiele sowie einzelne Sonderveranstaltungen.
Für die neue Saison sind 22 Neuproduktionen mit insgesamt drei Uraufführungen geplant. Neben Anselm Weber, Roger Vontobel, Eric de Vroedt und Heike M. Götze inszenieren erstmals Stephan Kimmig, Barbara Bürk, Daniela Löffner, Alexander Riemenschneider, Lukas Langhoff, Christian Brey und Neco Çelik am Schauspielhaus. Außerdem kooperieren wir mit dem Rottstr. 5 Theater und kainkollektiv macht eine Inszenierung.
Das Magazin zur Spielzeit gibt's hier als Download (16 MB) oder zum Durchblättern bei Issuu.
Premieren 2014/2015
Das neue Programm des Jungen Schauspielhauses für die Spielzeit 2014/2015 ist da! Neben den neuen Produktionen für alle Altersgruppen gibt es wieder spannende Angebote für Kinder, Jugendliche, Pädagogen und alle anderen Theaterbegeisterten. Anmeldungen zu den Clubs, Workshops und Fortbildungen sind seit 25. August 2014 möglich.
Die neue Broschüre mit allen Angeboten hier downloaden oder online durchblättern.
Mitmachen!