„Wo wohnt der Reiche? Im schönen Palast. Wo sitzt der Arme? Am trockenen Ast. Aber die Liebe macht alle gleich. Sie wohnt unterm Rock. Bei arm und reich.“ Das Leben von Zorzetto, Pasqua oder Gasparina und den anderen Bewohnern des italienischen Campiello ist intensiv und geprägt von, manchmal ungewollter, Vertrautheit. Hier auf dem kleinen Platz teilen die Menschen ihre Freuden und auch ihr Leid, Liebe und Eifersucht bestimmen den Alltag. Als plötzlich ein Fremder auftaucht und mit mehreren Frauen gleichzeitig anbändelt, gerät das vertraute Gefüge außer Kontrolle.

19 Spieler*innen – Patient*innen und Mitarbeiter*innen der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin des LWL-Universitätsklinikums Bochum – feiern das Leben: Sie streiten, lieben, hoffen und spielen mit Körper und Seele. Nach den Vorstellungen in der Zeche Eins im März zeigen wir Campiello am 29. und 30.04. auch in den Räumen der Klinik.

Karten
Der Kartenverkauf für die Vorstellungen in der Zeche Eins läuft regulär über die Theaterkasse. Karten für die Vorstellungen im LWL-Universitätsklinikum (Alexandrinenstr. 1-3, 44789 Bochum) erhalten Sie ausschließlich im Klinikum selbst: ab 01.04. im Sekretariat für Forschung und Lehre, Raum 4.39, T +49 (0)234 / 5077 1321, Mo Fr, 08:30 15:30.

 

Mehr Weniger
  • In Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin des LWL-Universitätsklinikums Bochum
  • Peter Turrini frei nach Carlo Goldoni
  • Leitung: Susanne Scheffler
  • Ärztliche Leitung: Vera Makulla
  • #Junges Theater
  • Zeche Eins, LWL-Universitätsklinikum
Do, 28.03.
19:30
Karten
Premiere
Fr, 29.03.
19:30
Karten
Sa, 30.03.
19:30
So, 31.03.
18:00
Mo, 29.04.
19:00
​Vorverkauf ab 01.04. im Klinikum: 0234 / 5077 1321
Di, 30.04.
19:00
Vorverkauf ab 01.04. im Klinikum: 0234 / 5077 1321
Mit: Patient*innen und Mitarbeiter*innen der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin
Premiere: 28.03.2019
Team:
Rollenbesetzung:
  • Mit: Patient*innen und Mitarbeiter*innen der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Präventivmedizin