Am Anfang war Zoom. Und Zoom war Zuhause. Und Zuhause war Zoom. Und alle Dinge waren irgendwie doof. Und alles war so langweilig. Also trafen sich die Drama Control des Theaterreviers und die Junge Bühne Bochum per Zoom und begannen herumzuspinnen. Sie redeten: über das Leben, über das Theater. Über das, was das Leben gut macht, worüber man sich ärgert, und wie man die Dinge ändert. Ein halbes Jahr lang ging das so. Und dann? Dann geht es endlich los! Aus 10.000 Ideen wird ein Theaterstück. Über Knopflöcher, die zu klein sind; Hausaufgaben, die nie fertig werden. Über kratzige Pullover und Eltern, die immer alles entscheiden müssen.

Das Stück heißt: Nervt!. Und es ist laut. Und leise. Fünf Schauspieler*innen feiern die Menschheit. Und das Theater. Sie feiern die Gefühle, die guten wie die schlechten. Und sie feiern die Gemeinschaft, die man so vermisst hat. Sie öffnen die Augen und fordern 24-mal in der Sekunde die Wahrheit. Sie öffnen die Arme und versprechen einen Aufstand! Sie schwingen den Vorschlaghammer und verkünden den schönsten Klang auf Erden. Ja, stimmt. Es nervt. Aber: Fünf Superheld*innen machen sich auf die Suche nach einer guten Lösung! Los geht’s!

Mehr Weniger
So.12.09.
Premiere
  • NERVT!
  • Für Menschen ab 10 Jahren
  • von Junge Bühne Bochum, Ensemble und Drama Control
  • Regie: Thorsten Bihegue
  • Mit: Mourad Baaiz, Lea Kallmeier, Manuel Loos, Maria Trautmann, Lukas von der Lühe
  • Uraufführung
  • Premiere: 12.09.2021
Team:
  • Regie: Thorsten Bihegue
  • Bühne: Michael Habelitz
  • Kostüm: Esther van de Pas
  • Musik: Manuel Loos, Maria Trautmann
  • Choreografie: Lea Kallmeier
Rollenbesetzung: