+++ News +++
+++ News +++
To Top
Sat, 03.10.

Der unsichtbare Mann

(The Invisible Man)

by Jetse Batelaan

Text, direction: Jetse Batelaan

Kammerspiele, 15:00 - 16:00

tickets: +49 (0)234 3333 5555  
Sun, 04.10.

Der unsichtbare Mann

(The Invisible Man)

by Jetse Batelaan

Text, direction: Jetse Batelaan

Kammerspiele, 11:00 - 12:00

tickets: +49 (0)234 3333 5555  
Sat, 10.10.

Der unsichtbare Mann

(The Invisible Man)

by Jetse Batelaan

Text, direction: Jetse Batelaan

Kammerspiele, 15:00 - 16:00

tickets: +49 (0)234 3333 5555  
Sun, 11.10.

Der unsichtbare Mann

(The Invisible Man)

by Jetse Batelaan

Text, direction: Jetse Batelaan

Kammerspiele, 11:00 - 12:00

tickets: +49 (0)234 3333 5555  
Sat, 17.10.

Der unsichtbare Mann

(The Invisible Man)

by Jetse Batelaan

Text, direction: Jetse Batelaan

Kammerspiele, 15:00 - 16:00

tickets: +49 (0)234 3333 5555  
Sun, 18.10.

Der unsichtbare Mann

(The Invisible Man)

by Jetse Batelaan

Text, direction: Jetse Batelaan

Kammerspiele, 11:00 - 12:00

tickets: +49 (0)234 3333 5555  
Sat, 28.11.

Die unendliche Geschichte

(The Neverending Story)    

for audiences aged 6 and over
after Michael Ende  

Direction: Liesbeth Coltof

Schauspielhaus, 15:00

premiere

Pre-sale 01.10.
Sun, 29.11.

Der unsichtbare Mann

(The Invisible Man)

by Jetse Batelaan

Text, direction: Jetse Batelaan

Kammerspiele, 11:00 - 12:00

Pre-sale 01.10.

Die unendliche Geschichte

(The Neverending Story)    

for audiences aged 6 and over
after Michael Ende  

Direction: Liesbeth Coltof

Schauspielhaus, 16:00

Pre-sale 01.10.
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

King Lear is regarded as the pinnacle of theatre: difficult to climb but from there you can look down into the abyss. It is a royal drama which starts with the old king announcing a rhetorical competition between his three daughters, disinheriting the youngest, dividing his kingdom in two and giving up power. But instead of a peaceful retirement, an odyssey awaits Lear during which he will lose all the certainties he had before.
 

to play

+++ PRE-SALES START SEP/OCT +++

Advance ticket sales for all performance dates in the month of November starts at October 1st, both online and at our theater box office, which is open to the public again. Subscribers can save their tickets one day in advance, at September 30th.

Die Erderwärmung schreitet voran, Kriege zerstören immer größere Teile der Welt, Konzerne beuten die Erde und ihre Ressourcen bis zum letzten Rest aus: Der Planet, auf dem wir leben, ist dem Untergang geweiht. Aber wir haben die Lösung für die Rettung der Welt: ein Umzug zum Mars!
 

to play

 

 

+++ Hörtipp +++

Mit Immer Theater mit Danni hat Radio Bochum-Reporterin Danni Rösner ihre neue Podcast-Serie eröffnet und macht das, was sie am besten kann: intensive Interviews – und das auch noch an ihrem Lieblingsort in Bochum – im Schauspielhaus. Interessante Menschen öffnen ihre Herzen, in der aktuellen Folge: Schauspieler Stefan Hunstein. 

zum Podcast

  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

Two actors, a technician and a musician are waiting for their play to begin. Everything is ready – but where’s the audience? They’re meant to be sold out. But everything is a little bit different today. The Invisible Man is all about what you can’t see. About invisiblity. And secretly it’s also about how nice it can be not being seen.
 

to play

Die junge Regisseurin Anna Stiepani hat bereits im Juni mit dem Projekt ► Ich ist ein Robinson eine filmische Expedition in die Absurditäten einer stillstehenden Welt unternommen. Nun setzt sie ihre Auseinandersetzung mit Robinson Crusoe fort, unter freiem Himmel, im Innenhof einer DER Bochumer Institutionen: der Privatbrauerei Moritz Fiege.
 

to play

Auszeichnung für Sandra Hüller
und Gina Haller

Für ihr Spiel in Johan Simons' Hamlet-Inszenierung sind Sandra Hüller und Gina Haller als Schauspielerin, bzw. Nachwuchsschauspielerin des Jahres ausgezeichnet worden. Ein weiteres erfreuliches Ergebnis der aktuellen Kritikerumfrage des Magazins "Theater heute": In der Kategorie "Gesamtleistung eines Theaters" belegt das Schauspielhaus Bochum hinter den Münchner Kammerspielen den zweiten Platz.

THE NEW NORMAL
IS NOT NORMAL.

All information about the first half of 20/21 season in our newspaper!

And NOW?
And tomorrow?

Kurzfilmreihe von Anna Stiepani ... eine Bochumer Robinsonade voller Poesie, Schönheit und Anarchie

  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

Afraid to die? People no longer remember. In the future in Elias Canetti's play Die Befristeten, the date of death is fixed for all human beings, from birth. There are no more fatal accidents, no more murder in the conventional sense, the oldest people are generally considered to be the most valuable, and death is romantically called "the moment".
 

to play

+++ AUTORI*INNEN-FILM-PROJEKT FÜR DAS BOCHUMER ENSEMBLE +++

  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Die große Autorin und Zeitdiagnostikerin Elfriede Jelinek lässt ein literarisches Ich, dem nicht zu trauen ist, über die Doppelmoral unserer Gesellschaft sprechen - mithin die Doppelmoral von UNS, die wir schon vor Covid-19 nur begrenzt unsere Privilegien teilen wollten.
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHOR CUTS +++

Autorin und Theaterregisseurin Sivan Ben Yishai liefert eine gesellschaftskritische Krisen-Momentaufnahme für einen Bühnenkünstler ohne Bühne - gefangen zwischen privilegiertem Selbstmitleid und dem ansteigenden Unwohlsein in der eigenen Haut.
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Die österreichische Autorin Gerhild Steinbuch, Gründungsmitglied von Nazis & Goldmund, einer Autor*innenallianz gegen die Europäische Rechte, wirft einen schonungslosen Blick auf die selbstgeschaffene soziale Kälte in einem immer selbstbezogener werdenden Europa.
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Mitten in Thomas Köcks hoch verdichtetem Wortsturm, der auf die Doppelmoral politischer Entscheidungen zur Rettung eines versagenden ökonomischen Systems zielt, betrachtet der Fotograf und Schauspieler Stefan Hunstein in seinen Bildern die klirrende Schönheit des Stillstands abseits alles Systemischen.
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Der Autor und Künstler Björn Bicker, der in der Spielzeit 2018/2019 mit Lehrer*innen bereits ein Stück für das Schauspielhaus Bochum schrieb, öffnet mit seinem Text ein beckettartiges Archiv voller gelebter und ungelebter Möglichkeiten, einen Raum, in dem sich Vergangenheit Gegenwart und Zukunft kreuzen: das menschliche Leben, eine Theaterbühne.
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Die Dramatikerin Anne Lepper, bekannt für poetisch verdichtete Stücke, befragt in ihrem (alp-)traumartigen, dunkel funkelnden Text unsere Fähigkeit zur Liebe, unsere Körper in distanzierten Zeiten und die Definition des Menschlichen.
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Der Autor Michel Decar, der wie kein Zweiter die psychische Landschaft der Bundesrepublik vermisst und dabei der dramatischen Gattung gern auf der Nase herumtanzt, hat einen poetisch-panischen Text voller Sehnsucht und Promille für Bernd Rademacher geschrieben.
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Auf der Folie islamischer Mystik schreibt der Drehbuchautor und Dramatiker Akın Emanuel Şipal in hellgeschliffener Sprache über den Unterschied zwischen Bewegung und Eile, den Verlust von Wissen in den Steinwüsten unserer Städte - und ein Wunder.
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Ibrahim Amir, in Aleppo geborener Autor und Arzt, ist bekannt für seinen unbestechlichen Blick und seinen schwarzen Humor, mit dem er  (gar nicht so un-)mögliche Zukunftsszenarien entwirft und die Doppelmoral des gesellschaftlichen Zeitgeistes entlarvt. Auch in Interview ist keine*r (auch nicht der Autor selbst) auf der sicheren Seite. Business as unusual as usual?
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Mit dieser Miniatur des ephemeren Moments, in dem sich eine Frau und ein Mann – vielleicht – in ihrem Garten gegenübersitzen, beweist der Dramatiker Roland Schimmelpfennig, dass Zweisamkeit im Nichts einen ungeahnten Reichtum an Erinnerungen und Möglichkeiten bergen kann.

zu Part II + III

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Die österreichische Autorin und bildende Künstlerin Miroslava Svolikova, bekannt für ihre scharfen politischen Farcen, entwirft eine kafkaeske Ansprache an uns, die unzufriedenen Verwalteten, auf dass endlich Ruhe ist. Ein literarisches Rätsel über den blinden Fleck der Macht und die Leere in unserem Tun.
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Sibylle Berg, eine der erbarmungslosesten deutschsprachigen Autor*innen der Gegenwart, hat für Elsie de Brauw ein Drehbuch über die Auflösung eines Lebens inmitten der letzten Zuckungen der westlichen Welt geschrieben, eine bourgeoise Untergangsphantasie voll beißenden Spotts und morbider Schönheit.
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ BOCHUMER SHORT CUTS +++

Katja Brunner (*1991), eine der aufsehenerregendsten Stimmen der Schweizer Gegenwartsdramatik, entwirft eine klaustrophobische Sprachlandschaft, in der man zwischen Küken und Ameisen, Erdkern und Schneeschmelze spazieren gehen kann.
 

to play
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00
AUSREDEN - ZUHÖREN!
Folge 4 - 2019/2020
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00
Die politische Diskussionsreihe mit Sonia Seymour Mikich
Thema: DER KLEINE-GROßE UNTERSCHIED VON GESCHLECHT, HERKUNFT, GLAUBE UND BEHINDERUNG
zur Reihe
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

A man and a woman sitting in a living room talking. Their conversation zigzags through their shared and undivided past and present. She tells, he listens and tries to get access to her thoughts, feelings and memories. This late work by Nobel Prize winner Harold Pinter is played by Elsie de Brauw and Guy Clemens.

+++ NOW AS A DOUBLE FEATURE +++
 

to play

+++ EINE von ZEHN +++ 

Johan Simons‘ Hamlet ist als eine von zehn bemerkenswerten Inszenierungen zum diesjährigen Berliner Theatertreffen gekürt worden. Das gab die Jury des renommierten Festivals bekannt. Die diesjährige Einladung zum Berliner Theatertreffen ist für das Schauspielhaus Bochum die erste seit dem Jahr 2000. Insgesamt wurde das Schauspielhaus damit zum 30. Mal zu dem Festival eingeladen. Für Intendant Johan Simons ist es bereits die siebte Einladung.

zur News

  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

William Shakespeare turned an European legend into the philosophical story of a search for meaning that is still fascinating today. Directed by Johans Simons with Sandra Hüller in the title role, Hamlet becomes a plea for radical honesty.
 

to play

"Für Hamlet muss alles einen Sinn haben"

HAMLET
+++ ON-DEMAND-VIDEO ZUM BERLINER THEATERTREFFEN +++

Noch vor der Theaterschließung hat 3sat unseren Hamlet aufgezeichnet und die Inszenierung steht als Komplettaufzeichnung in der ZDF-Mediathek bis zum 30.07.2020 zur Verfügung. Auf der Seite des virtuellen Theatertreffen finden Sie eine Stückeinführung und ein Nachgespräch mit Gina Haller, Sandra Hüller, Johan Simons, Jeroen Versteele und Cornelia Fiedler (Jury).

zum Stück
► zur ZDF-Mediathek
► zum virtuellen Theatertreffen
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

Following their acclaimed adaptation of Wolfgang Herrndorf’s Bilder deiner großen Liebe director Tom Schneider and the musicians and actors Moritz Bossmann, Sandra Hüller and Sandro Tajouri embark on a new musical and theatrical adventure.

 

to play

Sandra Hüller and Jens Harzer in Penthesilea

Star im Film und Theater: Sandra Hüller
Sandra Hüller spielt in Penthesilea.
Zum Porträt
Sprache ist seine Welt: Jens Harzer
Jens Harzer spielt in Penthesilea.
Zum Porträt