< zurück

Sanne den Hartogh

Sanne den Hartogh, geboren 1981 in Harderwijk (Niederlande), studierte von 2000 bis 2004 Schauspiel an der Theaterschule von Amsterdam. Er war anschließend bei der Theatergruppe ZT Hollandia und ab 2006 am NTGent engagiert. Von 2008 bis 2012 spielte er bei Oostpool in den Niederlanden, u. a. Alceste im Menschenfeind von Molière, die Titelrolle in Hamlet und Estragon in Warten auf Godot. Anschließend arbeitete er freiberuflich und nahm eine CD mit der niederländischen Band De Kift auf, mit der er auch auf Tour ging. Er arbeitete mit Regisseuren wie Johan Simons, Christoph Marthaler, Bianca van der Schoot und Erik Whien zusammen. Für seine Rolle im Weltverbesserer von Thomas Bernhard (Regie Erik Whien) wurde er 2016 für einen Louis d’Or nominiert, 2017 erhielt er eine Nominierung für einen Arlecchino als Kil in The Family von Lodewijk de Boer (Regie Casper Vandeputte). Sanne den Hartogh wirkte an vielen niederländischen Filmen, Fernsehserien und Hörspielen mit. Er unterrichtet Schauspiel an Theaterschulen in Arnheim und Utrecht. Seit der Spielzeit 2018/2019 ist er Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum.