Zurück

Gitta Büchner, geboren 1953 in sogenannten einfachen Verhältnissen, studierte Jura (abgebrochen), Sozialwissenschaften (abgeschlossen) und Linguistik. Literarisch zu schreiben begann sie im Kindesalter. Seit den 1970er Jahren ist sie aktiv in der Frauen- und Lesbenbewegung, Mitgründerin des Lesbenzentrums Bochum, Mitgründerin der radikalfeministischen Lesbenzeitschrift IHRSINN. Herausgeberin, Redakteurin, Buchhalterin, Verfasserin von (weitgehend humorfreien) Artikeln und (weitgehend humoristischen) Glossen. Sie war bis zu dessen Schließung Mitarbeiterin im Frauenbuchladen Amazonas in Bochum und unterrichtet Deutsch als Fremdsprache.