Zurück

Polina Lapkovskaja, geboren 1982 in Minsk, arbeitete 2008 für das Projekt Illegal zum ersten Mal als Theatermusikerin. Seitdem ist sie als freie Sängerin, Komponistin und Performance-Künstlerin tätig. 2010 realisierte sie mit ihrer Band Pollyester an den Münchner Kammerspielen das Projekt Pollyester Parking Lot. 2014 kreierte sie die Bühnenmusik für Stephan Kimmigs Inszenierung Geschichten aus dem Wiener Wald von Ödön von Horváth an den Münchner Kammerspielen. 2015 erarbeitete sie – wiederum mit Stephan Kimmig – engagiert von den Salzburger Festspielen, die Musik zu Goethes Clavigo, einer Koproduktion mit dem Deutschen Theater Berlin. 2013 erhielt sie den Förderpreis Musik der Landeshauptstadt München. Am Schauspielhaus Bochum ist sie in der Spielzeit 2019/2020 als Musikerin und Komponistin an den Produktionen Dying Together sowie After Work beteiligt.

Bisherigen Rollen: