< zurück

Marilena Büld

Marilena Büld, 1992 in Köln geboren, studierte Bühnen- und Kostümbild an der Kunsthochschule in Berlin Weißensee und arbeitete seitdem frei als Bühnen- und Kostümbildnerin für das Schauspielhaus Graz, das Volkstheater Rostock, das Landestheater in Neuss sowie das Ballhaus Ost und die Sophiensaele in Berlin. Nach ihrem Abitur arbeitete sie in der Spielzeit 2012/2013 zunächst als Bühnenbildhospitantin am Schauspiel Köln. Dort wirkte sie unter anderem an Produktionen in der Regie von Katie Mitchell, Anna Viebrock und Karin Beier mit. Überdies arbeitete sie mit dem Performancekollektiv Virtuelles Theater zusammen und assistierte dem Bühnenbildner Aleksander Dénic am Berliner Ensemble. Neben ihren Tätigkeiten an Theatern arbeitete sie als Szenen- und Kostümbildnerin für verschiedenste Filme und entwickelte gemeinsam mit der Regisseurin Mirjam Khera den Kurzfilm my own kind, welcher 2019 für den deutschen Kurzfilmpreis nominiert wurde. Am Schauspielhaus Bochum ist in der Spielzeit 2019/20 ihr Bühnenbild in Florian Fischers Inszenierung Geister in der Zeche Eins zu sehen.

Bisherigen Rollen: